AEGEE

Was ist AEGEE? Wörtlich übersetzt bedeutet diese Abkürzung Association des Etats Généraux des Etudiants de l’Europe. 

Kurz gefasst ist von einer internationalen Studentenorganisation zu sprechen, die 1985 in Paris gegründet wurde. Die Idee entstand aus dem Kongress „EGEE“, der in der Kooperation aller Ecoles in Paris organisiert wurde. Ziel war die Gründung einer Plattform für junge Europäer, um andere Sprachen und Kulturen kennen zu lernen, um zu kommunizieren, diskutieren, Integrationsarbeit zu leisten und nationale Organisationen präsentieren zu können. 

Diese Nichtregierungsorganisation ist weder profitorientiert noch an irgend eine politische Partei angelehnt. Mittlerweile zählt AEGEE 17.000 Mitglieder in 271 Universitäten und 40 Ländern in ganz Europa. Obwohl sie sich als europäisch definiert, ist sie nicht auf der nationalen Ebene vertreten, sondern setzt sich lediglich aus regionalen Antennen zusammen, die untereinander kooperieren wie sie möchten. Es gibt keine höhere Instanz die der Antenne verwehren kann mit einer andern Antenne Veranstaltungen durchzuführen. Wer allerdings bereits während des Studiums eine politische Karriere anstrebt und/oder etwas bewegen möchte, kann auf der europäischen Ebene ins Parlament gewählt werden und es bis zur Präsidentschaft schaffen.

Die Entwicklung

Aufgrund der Einzigartigkeit dieser Idee konnte EGEE viele Studenten motivieren, Antennen in Ihrer Heimatstadt zu gründen. In den 80er Jahren waren die Beziehungen von AEGEE auf die EU beschränkt. Mit dem Zerfall des kommunistischen Systems in Osteuropa mussten sich die AEGEEler mit der Frage auseinander setzen, ob die Osteuropäer zu ihrem europäischen Netzwerk dazugehören sollen! Mit großer Mehrheit wurde beschlossen, dass zukünftig, Mitte- und Osteuropa, sowie die EFTA-Staaten mit einzuschließen. Diese Entscheidung führte, unterstützt durch die „East-West Working-Group“ zu einer Vielzahl von Antennengründungen in den besagten Ländern. Mittlerweile sind die osteuropäischen Partnerländer in ihrer Kooperationsbereitschaft als vorbildlich zu bewerten. Nach der Öffnung in den 90er Jahren wurde AEGEE Mitglied des NGO im europäischen Rat. Heute ist die Hauptvertretung dieser Organisation in Brüssel zu finden, um den europäischen Institutionen auch räumlich näher zu sein. 

Was macht AEGEE attraktiv?

Gleichgültig, welcher Nationalität, Konfession, Partei oder Studienrichtung du angehörst, die Türen stehen für dich jederzeit offen. Eine Mitgliedschaft kostet jährlich nur 25,- Euro. Und dafür werden die viele Leistungen geboten. Das ganze Jahr über wirst Du praktisch mit Einladung für diverse Studentenworkshops, Konferenzen, politische und kulturelle Veranstaltung bombardiert. Du kannst Dich jederzeit bei einer Antenne in Europa melden, zu der Du gerne fahren möchtest, die Dich darauf in deiner Wahlstadt unterbringt. Lediglich die Reisekosten musst Du selber übernehmen. Bei den wöchentlichen Stammtischen in deiner Stadt bekommst Du das erste Getränk kostenlos oder günstiger. Die Antennen nehmen ausländische Studenten auf, integrieren sie in das Studentenleben und bieten diverse Veranstaltungen. Du als AEGEE-Mitglied hast somit die Möglichkeit, Menschen aus der ganzen Welt kennen zu lernen, denn auch Nicht-Europäer fühlen sich von AEGEE angezogen.

 

Jedes Jahr werden Summer Universities (SU) und Summerschools sehr günstig angeboten (z.B. 2 Wochen Summerschool in Griechenland inkl. Programm, Sprachunterricht, Übernachtung, Versorgung für nur 150,- Euro!!). 

Die Wissensdurstigen kommen hier auch nicht zu kurz. Internationale Workinggroups, wie Bildungspolitik, Minderheiten in Europa, Umweltpolitik, Menschenrechte, Nachbarschaft in Europa etc. bieten genügend Möglichkeiten sein Wissen zu erweitern, Erfahrungen zu Sammeln und andere Meinungen kennen zu lernen.

„I’ve been a member of AEGEE for only one year, but this year changed my understanding of Europe. Before it was abstract, now it is full of life! I met so many interesting people and got to know so many different cultures and ways of thinking! I think, many other students should start seeing Europe that way.“ 

Conny Reichel, AEGEE-Passau

Wer nun auf den Geschmack gekommen oder wenigstens neugierig geworden ist, kann sich auf den Internetseiten von AEGEE informieren: Dort erfährst Du mehr über die Geschichte, die Strukturen, Veranstaltungen und Antennen. 

Sollte Interesse für den wöchentlichen Stammtisch in Berlin bestehen, stehe ich dem interessierten Leser unter der unten stehenden email-Adresse gerne zur Verfügung. In Zukunft soll eine Antenne in Potsdam entstehen. Hier sind die aktiven Potsdamer Studenten gefragt, die sich gerne bei der Gründung dieser engagieren würden. Auch in diesem Fall bitte an meine email-Adresse wenden.

Weitere Informationen:

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*