HU: Theologe an der Spitze

Der Theologe Christoph Markschies wurde vom Konzil mit 47 Stimmen zu drei Gegenstimmen im ersten Wahlgang zum neuen Präsidenten der Humboldt-Universität gewählt. Der 43-Jährige tritt sein Amt am 1. Januar 2006 an und will die Exzellenzinitiative weiterbetreiben, Forschung in einem „Schaufenster der Wissenschaft“ sichtbar machen und als dritte Säule die Lebenswissenschaften in die Universität integrieren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*