Doppeldecker-Attacke

Australien, Anfang der zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts: Das Land befindet sich im Aufschwung,

Industrialisierung und Umweltprojekte sollen vorangetrieben werden. Dafür schlüpfen die Spieler in die Rolle von Rangern, die den Kontinent der Kängurus und Koalabären voranbringen sollen. Weil auch die Weiten des roten Kontinents nicht endlos sind, stehen sich die Ranger in den Grenzorten bald gegenseitig auf den Füßen und rangeln um die meisten Siegpunkte.

Zwischen den einzelnen Staaten und ihren Regionen bewegen sich die Spieler mit ihren Doppeldeckern. Wer dabei zuerst einen Einsatzort mit Rangern aus seinen eigenen Reihen besetzt, sichert diesen vor lästiger Konkurrenz und leistet einen wichtigen Beitrag zum Industrialisierungs-Projekt in diesem Gebiet. Dabei gehört auch eine kleine Portion Glück dazu: Die verdeckten Industrialisierungsplättchen geben die notwenige Anzahl von Rangern an, um das Projekt abschließen und die ersehnten Siegpunkte erhalten zu können. Aber auch die Naturschutz-Projekte sind nicht unattraktiv: Es gibt wertvolle Siegpunkte, wenn alle einzelnen Grenzorte besetzt sind, die ein Gebiet umgeben – auch wenn dort die Industrie längst brummt.

„Australia" ist ein neues Strategiespiel für Familien aus dem Hause Ravensburger. Es wurde von Wolfgang Kramer und Michael Kiesling entwickelt, die mit den Spielen „Torres" und „Tikal" Ende der 90er Jahre die Auszeichnung „Spiel des Jahres" gewonnen haben.

Australia

  • Preis: 26 euro
  • Spieldauer: 60-90 Minuten
  • Spieler: 2-5 Personen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*