Schlag auf Schlag

Jack Johnson die Hitfabrik. Nur ein Jahr ist vergangen, seitdem der amerikanische Singer-Songwriter und Surfer Jack Johnson seinen internationalen Durchbruch mit seinem dritten Album „In Between Dreams“ hatte, und schon steht sein neues Studioalbum „Sing-A-Longs and Lullabies for the Film Curious George“ in den Läden.

Inspiriert durch den gleichnamigen Animationsfi lm, komponierte und schrieb er zusammen mit anderen Musikern 13 Songs in gewohnter Jack Johnson-Manier. Ein sanfter und ruhiger Gitarrensound dominiert das gesamte Album, der auch nicht durch das White Stripes- Cover „We are going to be friends“ durchbrochen wird.

  Gewohnt gefühlsbetont und nachdenklich muten Songs wie das Jack Johnson/Ben Harper- Duett „With my own two hands“ an und wecken die Vorfreude auf den Sommer, um Songs wie diesen am Strand über die Kopfhörer eines MP3- Players zu zelebrieren. Eingefl eischte Jack Johnson-Fans wünschen sich eine kleine Verschnaufpause, um die eindrucksvollen und wunderschönen Songs seiner ersten drei Alben vollständig verarbeiten zu können. Die Vorstellung von Jack Johnson als Fließband-Musiker steht ihm schlecht zu Gesicht. In diesem Sinne: „Slow down Jack, you’re moving too fast”!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*