Zum Glück gibt’s Österreich!

In dieser Anthologie tummeln sich Kurzgeschichten, Erzählungen und Gedichte zahlreicher junger österreichischer Autoren, die allesamt das Leben in unserem Nachbarland ironisch beobachten. Franzobel etwa stellt – nicht ohne Seitenhiebe – in seinem Gedicht fest: „Österreich ist schön“,

  während sich Xaver Bayer in seiner Aneinanderreihung von Momentaufnahmen wünscht „Ich möchte das Flugzeug verpassen, das dann abstürzt“. Sie alle nehmen uns dabei mit auf die Reise durch das uns nicht ganz unbekannte Österreich. Dabei fokussieren sie sich auf das ganz Alltägliche und sind meist mit direkter oder unterschwelliger politischer Kritik versehen. Dieser Faible für’s Experimentelle, ihr grotesker Humor und ihr satirischer, fast kabarettistischer Schreibstil machen dann auch die österreichische Färbung aus, die schon Kinofilme wie „Indien“ oder „Mein Russland“ von ihrer deutschen Konkurrenz unterschieden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*