Unternehmerkultur

Die Freie Universität Berlin fördert die

Selbstständigkeit und Unternehmensgründungen

ihrer Studierenden, Absolventen sowie

Wissenschaftler. Ziel ist es, eine „Culture of

Entrepreneurship“ zu etablieren, Gründungen

aus der FU zu initiieren und effektiv zu fördern

sowie die Gründungsprojekte langfristig erfolgreich

zu gestalten.

Zur Unterstützung betreut

die FU zahlreiche Arbeitsbereiche.

Technologie-Scouts fi nden lohnenswerte

Gründungsteams oder -projekte und vermitteln

Marktkontakte; außerdem unterstützen sie

die Kooperation zwischen Wissenschaftlern

und der Industrie. Finanzberater und erfolgreiche

Gründer geben nützliche Schützenhilfe.

Zahlreiche Qualifizierungsangebote – beispielsweise

im Rahmen des ABV-Programms der Bachelor-

Studiengänge – vermitteln Kompetenzen

und bieten Einblicke in die Selbständigkeit.

Die FU hilft bei Förderanträgen und informiert

über Programme wie Exist-Seed, ExistGo-Bio,

Innoprofi le. „BWL meets Innovation“ führt gezielt

Forscher und Erfinder mit Betriebswirten

zusammen, um erfolgreiche technologieorientierte

Gründungen zu ermöglichen.

In Gründerzentren können potenzielle

Gründer für ein Jahr kostenlos Räume mit

Infrastruktur nutzen; derzeit gibt es 30 solcher

Arbeitsplätze. Ein Gründerportal dient als

erste Anlaufstelle für Gründungsinteressierte.

Das Projekt der Gründungsfö f rderung wird

durch eine Projektleitung von erfahrenen

Wissenschaftlern begleitet.

In einem Experten-Pool stehen FU-Wissenschaftler

bei wissenschaftlich-technischen

Fragen beratend zur Seite. Freunde und

Förderer der FU bieten den Gründern ihre

Dienstleistungen zu bevorzugten Konditionen

an. In einem Mentoring-Netzwerk unterstützen

erfolgreiche Gründer mit Erfahrung

und Know-how die Start-ups.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*