Wohngeld

Wohngeld gibt es als Mietzuschuss für Personen, die ein geringes Einkommen haben. Die Höhe des Wohngeldes – falls es gezahlt wird – hängt dabei von drei Faktoren ab: Der Anzahl Personen im Haushalt, der Höhe des Gesamteinkommens und der Höhe der Miete. Als Faustregel gilt allerdings: Wer BAföG erhält, hat keine Chance auf Wohngeld. Wer BAföG deshalb nicht erhält, weil seine Eltern dafür zu »reich« sind, hat ebenfalls kaum Chancen. Nur wer »nicht BAföG-berechtigt« ist, kann auf Wohngeld hoffen. Die gute Nachricht allerdings ist, dass es einen Rechtsanspruch auf Wohngeld gibt. Es lohnt sich daher durchaus, nicht sofort nach der ersten Ablehnung aufzugeben, denn die Berliner Verwaltung neigt dazu, Studierende pauschal abzuwimmeln. Macht euch mit den gesetzlichen Bedingungen vertraut und legt Widerspruch ein: Der kostet nichts und bringt vielleicht den erhofften Erfolg.

Weitere Informationen:

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*