Bafög verbessern

Das Bundeskabinett beschloss im Februar die Bafoeg-Novelle. Im Februar beschloss das Bundeskabinett die Bafög-Novelle, die zum Herbst Verbesserungen ermöglicht. Laut Bundesbildungsministerin Annette Schavan soll das Bafög familienfreundlicher und internationaler werden. Dies gilt zum einen in Hinblick auf Ausbildungen im Ausland und für ausländische Auszubildende, zum anderen mit Blick auf die besondere finanzielle Belastung von Studierenden mit Kindern. Der Regierungsentwurf sieht einen Kinderbetreuungszuschlag von 113 Euro vor. Ausländische Studierende sind bereits dann Bafög-berechtigt, wenn sie eine dauerhafte Bleibeperspektive in Deutschland haben. Künftig sollen auch ein komplettes Studium im EU-Ausland sowie Auslandspraktika verstärkt gefördert werden. Auch ist ein Zuverdienst von 400 Euro monatlich problemlos möglich. Der Regierungsentwurf sieht einen Kinderbetreuungszuschlag von 113 Euro vor. Ausländische Studierende sind bereits dann Bafög-berechtigt, wenn sie eine dauerhafte Bleibeperspektive in Deutschland haben. Künftig sollen auch ein komplettes Studium im EU-Ausland sowie Auslandspraktika verstärkt gefördert werden. Auch ist ein Zuverdienst von 400 Euro monatlich problemlos möglich.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*