Schweden: Beim Elch zu Besuch

Wenn man mitten in der Nacht Zeitung ohne Taschenlampe lesen kann, ist es Mittsommerzeit in Skandinavien. Entspannung, unberührte Natur, Abenteuer, ein Gläschen Wein am Lagerfeuer bis in die frühen Morgenstunden. Jeder, der aus der stressigen Großstadtwelt fliehen möchte, ist in Skandinavien genau richtig. Hier erwarten einen eben nicht nur Kälte, Dunkelheit, Mücken und hohe Preise, sondern eine ruhige Idylle mit viel Wasser und Wäldern.

Besonders während der Mittsommerzeit kann man die Wärme und das Sonnenlicht ausgiebig genießen. Durch die geringe Einwohnerzahl auf dem Land ist die Natur noch vielerorts unberührt geblieben das Wasser sprudelt einem förmlich aus der Quelle in den Mund. Halland in Schweden bietet beispielsweise Strand, Sonne und Mittelmeeratmosphäre, wie es sich ein traditioneller Spanienurlauber nur erträumt.

In Pippi Langstrumpfs Welt

Dieses Land kann einfach nur verzaubern; jedes Kind träumt im Laufe seiner Astrid-Lindgren-Phase von einer Begegnung mit Pippi Langstrumpf das kleine Dorf Vimmerby in Schweden lässt diesen Wunsch endlich in Erfüllung gehen! Hier ist man nicht nur bei Pippi zu Besuch, sondern auch Michel und Madita sind dort zu Hause. Es ist wunderbar, sich so in die eigene Kindheit zurück versetzen zu lassen.

Für weniger verträumte Abenteurer ist eine Kanutour auf eigene Faust, wie sie Scandtrack-Touristik, ein Reiseveranstalter für Urlaube nach Skandinavien, organisiert und anbietet, wohl eher geeignet. Ausgestattet mit notwendigem Know-how, genügend Proviant und Zelt kann man die Wildnis hautnah erleben, auch ein Outdoor-Kochbuch für Rezepte auf dem Campingkocher ist inklusive. Dies ist zumindest eine mögliche Variante.

Auf der eigenen Insel

Wer schon immer von Urlaub auf der eigenen Insel geträumt hat, kann sich diese mitten auf dem See Stora Bör mieten und wirklich völlig abschalten. Hier wird geangelt, gepaddelt und geschwommen, um sich am Abend vor dem Lagerfeuer die nordschwedische Delikatesse Surströmming im Mund zergehen zu lassen. Dabei handelt es sich um gegorenen Hering in der Dose, die am besten unter Wasser geöffnet werden sollte, um den Hering sofort zu wässern. Sonst verteilt sich der gewöhnungsbedürftige Gestank überall. Mit viel Zwiebeln und Knoblauch schmeckt er sehr gut, trotzdem darf die Büchse nicht im Flugzeug transportiert werden  zu groß ist die Gefahr, dass sie geruchsvoll explodiert.

Abseits der Touri-Pfade

Diese alte Fischzubereitungstradition ist natürlich nicht in jedem Haushalt üblich, wohingegen das Mitbringen von eigenen Hausschuhen im Falle einer Einladung völlig normal zu sein scheint ein Zeichen für die offene und aufgeschlossene Art der Schweden. Zunächst bleibt diese familiäre Atmosphäre jedoch Teil ihrer Gastfreundlichkeit, denn um Fremde völlig ins Familienleben zu integrieren, brauchen die Skandinavier viel Vertrauen. Angebote wie die von Scandtrack-Touristik bieten die Möglichkeit, sich diesen Ländern nicht nur als typischer Tourist zu nähern, sondern auch Erfahrungen mit unberührten Orten und naturverbundenen Menschen zu machen.

Wenn die Sehnsucht nach der Großstadt doch überwiegt, so ist die Metropole Stockholm eine wunderbare Ergänzung. Ein besonderes Ereignis ist die Wachablösung der königlichen Garde im Schloss mitten in der Altstadt Gamla stan. Zieht es einen wieder zurück aufs Land, so ist ein Besuch in den alten Gemäuern des Schlosses Gripsholm ein faszinierendes Erlebnis besonders mit der gleichnamigen Sommergeschichte von Kurt Tucholsky in der Tasche.

Weitere Informationen:

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*