Sommernachtskino

Der Sommer kündigt sich an. Mit ihm kommen die lauen Abende, an denen es kaum etwas Schöneres gibt, als bis Mitternacht im Freien zu entspannen. Muss man deswegen auf die im Winter so essenziellen Filmabende verzichten? Die passende Antwort halten Freiluftkinos bereit. Das laut Tip besuchenswerteste ist im Friedrichshainer Volkspark. Vorstellungen gibt es von Mitte Mai bis Juli, andernorts bis September.

Es gibt fast täglich einen Film zu sehen, wobei ältere (Metropolis) und neuere (The Good German, Pans Labyrinth) gezeigt werden. Auch Stadtteile wie Spandau, Dahlem oder Kreuzberg haben schöne Freiluftkinos mit lohnendem Filmprogramm. Manche der zahlreichen Standorte sind kostenlos.

 

Das Freiluftkino Kreuzberg

Natürlich gibt es Unterschiede zum normalen Kinobesuch. Bei einigen ist es üblich, eigene Verpflegung mitzubringen. Mitunter müssen die Besucher auch an Decken oder Sitzgelegenheiten denken. Man sollte nicht vergessen, dass es selbst an warmen Sommertagen zu später Stunde die Vorstellungen sind wegen der besseren Lichtverhältnisse meist spät noch empfindlich kühl werden kann.

Sollte es der Wettergott nicht gut mit den Besuchern meinen und diese trotzdem erscheinen, so ist mancher Veranstalter gewillt, der Hartnäckigkeit der Kinogänger Rechnung zu tragen und sie dennoch in den Genuss des Films kommen zu lassen. Andererseits kann man sich glücklicherweise jederzeit mit einem normalen Kino oder den altbekannten DVD-Abenden bis zum nächsten Freiluft-Termin trösten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*