Teurer unterwegs

Das Semesterticket wird teurer. In Urabstimmungen (FU: Juni, übrige im Herbst) müssen die Studenten entscheiden, ob sie das Semesterticket beibehalten wollen. Die HU stimmte im Mai dem neuen Preis zu, die Beteilligung lag bei 17 Prozent. Im März 2008 läuft die aktuelle Vereinbarung aus, ab dem Sommersemester soll der Preis um drei Prozent auf 154 Euro steigen. Die Hochschulen erheben einen zusätzlichen Beitrag, um Bedürftigen das Ticket zu finanzieren. Bis 2011 soll der Preis jährlich um etwa drei Prozent steigen. Das Ticket gilt für die Tarifbereiche ABC. Die Semtix-Verhandlungsgruppe wirft der BVG weiterhin vor, das Semesterticket zum Schuldenabbau zu nutzen und fordert unter anderem bessere Verbindungen zur FU. Damit die Abstimmungen gültig sind, müssen mindestens zehn Prozent der Studierenden teilnehmen. Seit der RCDS die Führung im TU-Asta übernommen hat, ist der Kontakt zur Semtix-Gruppe abgerissen, sodass unklar ist, ob die TU das Semesterticket erhalten kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*