Zahl der Studienanfänger soll erhöht werden

„Wir wollen eine Studienanfängerquote von 40 Prozent erreichen“, sagt der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesbildungsministerium Andreas Storm. Am Dienstag vergangener Woche stellte Strom gemeinsam mit dem Präsidenten des Deutschen Studentenwerks die 18. Sozialerhebung über die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Deutschland vor. Im Jahr 2005 kommt Deutschland danach auf eine Studienanfängerquote von 37 Prozent.

Damit konnte zwar das Niveau der Vorjahre gehalten werden, Storm betonte aber auch: „Wir müssen noch besser werden!“ Um die Zahl der Studierenden zu erhöhen, nannte Storm zwei zentrale Ansatzpunkte: den Hochschulpakt von Bund und Ländern und die Verbesserung der finanziellen Situation der Studierenden über die angestrebte BAföG-Erhöhung der Bundesregierung.