Musik-Krimi auf großer Bühne

Unterdrückung, sexuelle Gewalt, Totschlag ? ?Tiefl and? erzählt drastisch das moderne Märchen vom ?grundguten? Schafhirten Pedro, der aus den Berghöhen ins sündhaft-korrupte Tal geholt wird, um Marta zu heiraten, die langjährige Geliebte des Großgrundbesitzers Sebastiano.

Dem droht der Bankrott, den er nur durch die lukrative Verbindung mit einer reichen Braut abwenden kann. Um dem rufschädigenden Gerede von seiner Beziehung mit Marta ein Ende zu machen, zwingt er sie und den ahnungslosen Pedro als Paar zusammen. Doch der freiheitsliebende Naturbursche kommt dem gefährlichen Wolf auf die Schliche. Dem Komponisten Eugen d?fAlbert ist mit dem 1903 uraufgeführten Tiefland“ vor allem ein packender Musik-Krimi mit blühend-expressiver Melodik gelungen. Die Neufassung von Roland Schwab versteht sich als Versuch, die geheimnisvoll bedrohlichen Energiefelder der Musik freizulegen. Im Stück lauert unter der Oberfläche ein aggressives, fanatisches Gemisch, das immer wieder durchzubrechen droht.Deutsche Oper Berlin, Tiefland“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*