Juni 2008

Superuni: Doch nur Superstiftung

Wissenschaftssenator Zöllner stellte Anfang Juni den Kompromiss vor, statt einer Forschungsuniversität eine Stiftung einzurichten. Die sogenannte „Superuni“ wurde vielerorts kritisiert. Bis 2011 gibt es 160 Millionen Euro für die Stiftung. [...]

12. Juni 2008

UP: Aufruhr an der Uni Potsdam

Ende Mai haben Studierende einen Vortrag der Präsidentin des Bundes der Vertriebenen am Historischen Institut verhindert. Der AStA verwies darauf, dass Erika Steinbach 1990 gegen die Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze gestimmt hatte. [...]

12. Juni 2008

Verteilungsstreit

Studentenvertreter in Baden-Würt­temberg bemängeln Schwierigkeiten bei der Verteilung der Gelder. Die Hochschulen sollten selber entscheiden können, wie sie die Gebührendgelder verwenden. Es wird ein Volksbegehren erwogen. [...]

12. Juni 2008

Gasthörer: Über 50 Jahre alt

An deutschen Hochschulen waren im WS 2007/2008 die Gasthörer durchschnittlich 50,4, in Geschichte sogar 65,9 Jahre alt, berichtet das Statis­tische Bundesamt. [...]

12. Juni 2008

DAKA: Mehr Hochschulen

Die Berliner Studentische Darlehenskasse (Daka) hatte bisher nur einige Hochschulen als Mitglieder, darunter FU und TFH. Nun sollen sowohl FHTW als auch FHW und UP aufgenommen werden. Die Kasse vergibt Kredite zum Studienabschluss.

Weitere Informationen:
www.dakaberlin.de

[...]

12. Juni 2008

FU: Strom vom Dach

Mit der Firma SES konnte die FU eine der größten Flachdach-Solaranlagen von Berlin einweihen. Seit Mai wird auf dem Dach des Fachbereichs Physik Strom produziert, der den Jahresbedarf von etwa 40 Familien abdeckt und den Kohlendioxidausstoß um 130 Tonnen pro Jahr senkt. [...]

12. Juni 2008

Hessen: Wieder ohne Studiengebühren

Der hessische Landtag hat gegen den Willen der Regierung die Abschaffung der Studiengebühren beschlossen. Ab Herbst werden keine mehr erhoben, bereits gezahlte werden nicht zurückerstattet. Zum WS 2007/08 waren 500 Euro pro Semester eingeführt worden. [...]

12. Juni 2008

Kleine Spaß-Olympiade

„Mach mal Süden“ ist das Motto der ersten deutschen Bundes-Beachclub-Spiele am 21. August. [...]

12. Juni 2008

Eine Hymne für Berlin

Berliner Pilsner sucht die originellste Liebeserklärung an die Hauptstadt oder das leidenschaftliche Bekenntnis zu einem Berliner Stadtteil. Die Musiker der vier besten Bands treten am 6. September als Vorgruppe von „The BossHoss“ auf. [...]

12. Juni 2008

Freiwillig um die Welt

Mit den Sozial- und Wildlifeprojekte von TravelWorks kann man ein außergewöhnliches Abenteuer erleben. Die Projekte ermöglichen einen tiefen Einblick in die landestypische Kultur und Sprache von Orten auf der ganzen Welt. [...]

12. Juni 2008

Theaterrevoluzzer

Einst aus Studentenrevolten entstanden, ist das Grips-Theater zwar noch recht jung, aber aus der Berliner Kulturlandschaft nicht mehr wegzudenken. [...]

12. Juni 2008

China weist Studis aus

Das Vorfeld von Olympia dominieren negative Schlagzeilen über China. Sich ein differenziertes Urteil zu bilden, fällt schwer.

Chinas Visa-Poltitik sorgt weltweit für Verwirrung. Ende April hieß es, dass internationale Studenten während Olympia 2008 in Peking vom 8. bis 24. August das Land verlassen müssten. Die universitären Sommerkurse in Peking wurden ersatzlos gestrichen. Am 6. Mai äußerte sich der Sprecher des chinesischen Außenministeriums erstmals dazu und erklärte, dass China die Visa-Vergabebestimmungen verschärft hätte, um die Sicherheit der Sportler und Gäste von Olympia zu gewährleisten.

Anna Mett, Studentin an der FH Potsdam, absolviert seit August 2007 ein Praktikum in einem dreisprachigen Kindergarten in Peking.

[...]

12. Juni 2008

Media Spree entzweit

Die geplante Neugestaltung des Spreeufers gefährdet studentischen Freiraum. Ein Bürgerentscheid soll alle Beteiligten an einen Tisch bringen.

Kaum ein Bauvorhaben Berlins sorgt für derart explosiven Diskussionsstoff wie die Mediaspree, worauf auch einige Fachschaftsinitiativen aufmerksam machen. Am 13. Juli können die Einwohner des Stadtbezirks Friedrichshain-Kreuzberg in einem Bürgerentscheid über die Zukunft der Bebauungsflächen abstimmen. Die zur Bewilligung des Bürgerbegehrens „Spreeufer für alle“ notwendigen 5.500 Stimmen wurden mit 16.000 deutlich überschritten. Carsten Joost von der Initiative „Mediaspree versenken“ sieht gute Erfolgsaussichten und nannte Mediaspree ein „sterbendes Großprojekt“.

[...]

12. Juni 2008

editorial Juli/August 2008: Oh, Gott!

„Nun sag, wie hast du's mit der Religion?“, klingt uns die Gretchenfrage im Ohr. Goethes Faust hielt nicht viel davon, Mephistopheles hatte ihm religionsfrei einen guten Deal angeboten. Der brachte ihn in Teufels Küche, Gretchen blieb zurück. In Deutschland glauben zwei von drei Personen an den Allvater. Aber was bedeutet es schon, an Gott zu glauben, wenn der Alltag mit Klausuren und Nebenjob und die globale Entwicklung mit Kriegen und Klimakatastrophe viel wichtiger scheinen?

Letztlich entscheidet jeder für sich, woran er glaubt: Ob Gott nicht existiert, im Himmel über uns wacht, eine unsichtbare Naturgewalt ist oder im leisen Knistern besteht, das sich zwischen zwei Menschen aufbaut. Seid fruchtbar und mehret euch und missioniert eure Mitmenschen, auf dass alle die besten aller möglichen Studienleistungen erringen. Zyniker finden in Kirchenhäusern keine Erleuchtung, sondern erfrischende Kühle, während andere die heißen Tage am Badestrand herumlümmeln. Doch Vorsicht: Faulheit ist des Teufels Ruhekissen.

[...]

12. Juni 2008

TU: Ungeliebtes Erbe

Nach dem RCDS-Intermezzo hat die TU wieder einen linken AStA. Noch sind die Nachwirkungen der RCDS-Regentschaft spürbar.

Lange wurde um ihn gekämpft, seit dem 5. Juni gibt es ihn wieder: den linken AStA an der TU. Die neuen Räume des Allgemeinen Studierendenausschusses befinden sich im Keller des Erweiterungsbaus. Also heißt es erst einmal Kisten schleppen, aufräumen, umräumen, Möbel besorgen, Arbeitsplätze einrichten. Nils Becker ist auf den vorherigen AStA stocksauer: Die neuen Räume seien unmöbliert und hätten nur ein Drittel der Fläche, die dem AStA zuvor zur Verfügung stand. Außerdem schwingt etwas Nostalgie mit: “Die AStA-Villa hatte ein Gedächtnis.“

[...]

12. Juni 2008

Bachelors am Scheideweg

Der Bologna-Prozess steht vor seiner Bewährungsprobe.

Das gestufte Studiensystem nach den Bologna-Kriterien schwankt noch zwischen Erfolg und Pleite. Sowohl Befürworter als auch Kritiker der „Agenda 2010“ in der Hochschulbildung finden Bestätigung in lokalen Absolventenbefragungen und deutschlandweiten Statistiken des Centrums für Hochschulentwicklung. Für die Studenten bleiben Verwirrung und Unsicherheit, besonders wenn sie in der Übergangsphase von Diplom zu Bachelor und Master ein Studium absolvieren.

Steigt man nach dem Bachelor gleich in das Berufsleben ein, vorausgesetzt, man bekommt seinen Traumjob? Oder studiert man lieber einen konsekutiven Masterstudiengang, vorausgesetzt, man wird zugelassen? [...]

12. Juni 2008