Eine Hymne für Berlin

Berliner Pilsner sucht die originellste Liebeserklärung an die Hauptstadt oder das leidenschaftliche Bekenntnis zu einem Berliner Stadtteil. Die Musiker der vier besten Bands treten am 6. September als Vorgruppe von „The BossHoss“ auf.

„Die perfekte Berlin-Hymne“ zu kreieren, lautet die Herausforderung für Musiker, vom Solokünstler bis zur Bigband. Berliner Pilsner sucht die originellste Liebeserklärung an die Hauptstadt oder das leidenschaftliche Bekenntnis zu einem Berliner Stadtteil. Für den Wettbewerb gibt es zwei Beschränkungen: Inhaltlich muss der Berlinbezug deutlich werden, und formal muss die Hymne auf dem Brauereikonzert am 6. September aufgeführt werden können.
Über das Aktionsportal im Internet www.berlin-wunderbar.de können die Berlinhymen hochgeladen, angehört und gevotet werden. Beim User-Voting werden vier Wochensieger gewählt. Diese treten beim großen Berliner Pilsner Konzert am 6. September auf dem Gelände der Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei als Vorgruppe von „The BossHoss“ auf. Die sieben Großstadt-Cowboys sind bekannt für ihren stimmungsvollen Mix aus Trash, Country und Punk-Rock. Das Konzert ist zugleich das Finale des großen Songcontests. Zusammen mit dem Publikum entscheidet The Boss Boss über den Sieger der Aktion „Berlin Hymne gesucht“. Der Gewinner des Songcontests kann seine Berlinhymne dann auf der Popkomm-Eröffnungsparty live darbieten. Die Tickets für das Brauereikonzert gibt’s für 9,90 Euro; dem Veranstaltungsort angemessen ist ein erfrischendes Berliner Pilsner im Ticketpreis enthalten. Für alle Feierfröhlichen empfiehlt sich die Open-Air-Party auf dem Brauereigelände im Anschluss an das Konzert.www.berlin-wunderbar.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*