Freiwillig um die Welt

Mit den Sozial- und Wildlifeprojekte von TravelWorks kann man ein außergewöhnliches Abenteuer erleben. Die Projekte ermöglichen einen tiefen Einblick in die landestypische Kultur und Sprache von Orten auf der ganzen Welt.

Ein Strandurlaub mit Halbpension am Ballermann ist sicher eine nette Abwechslung zum stressigen Studienalltag. Wer aber ein außergewöhnliches Abenteuer erleben möchte und sich dabei für Menschen, Tiere und Natur engagieren will, sollte an einem der Sozial- und Wildlifeprojekte von TravelWorks teilnehmen. Leben und Arbeiten mit der lokalen Bevölkerung vor Ort auf der ganzen Welt ermöglichen einen tiefen Einblick in die landestypische Kultur und Sprache.
Julia (24) beispielsweise verbrachte insgesamt acht Wochen in verschiedenen Nationalparks in Costa Rica. „Ich habe unglaubliche Erfahrungen gesammelt und fantastische Leute aus aller Welt getroffen. Egal ob bei der Sprachschule, bei der Arbeit oder beim Herumreisen – man ist nie allein“, resümiert sie. Dabei beaufsichtigte sie Schildkrötennester und das Schlüpfen der Schildkrötenbabys, verkaufte Eintrittskarten an Touristen und baute neue Wege im Dschungel.
Nach der Arbeit lud die Landschaft Costa Ricas zum ausgiebigen Schwimmen in Wasserfällen ein, Dschungel und Regenwald galt es, bei einer Wanderung zu erkunden. Julia schwärmt noch heute von ihrem Abenteuer: „Costa Rica hat eine wahnsinnige Natur- und Artenvielfalt zu bieten, dazu noch die freundlichsten Menschen auf der ganzen Welt – empfehlenswert für jeden!“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*