Gott sollte ein DJ sein

Er ist Vater, Herr und Hirte. Er ist allmächtiger Schöpfer. Er ist Jehova. Er ist Er. Er sollte auch DJ sein.

This is my church. Gott ist überall. Er hat die Macht, sämtliche Turntables dieser Welt gleichzeitig zu bedienen, in Berlin und Baku, in Sydney und Johannesburg. Er ist immer zur rechten Zeit am rechten Ort, immer im Takt, und Er findet immer den richtigen Einsatz. Als DJ kann Er allen Menschen – Langzeitstudenten, Fleischfachverkäuferinnen oder Kaffeefahrtrentnern – überall die passende Hintergrundmusik zusammenstellen. Dein Reich komme, dein Wille geschehe. Jeder Mensch bekommt den Soundtrack seines Lebens ganz ohne Kopfhörer auf die Ohren, und wenn die anderen genauer hinhören wollen, erkennen sie anhand der Musik die aktuelle Stimmungslage des Einzelnen.
Allgegenwärtig und ewig
It’s a natural grace. Gott ist ewig. Gott schied das Licht von der Finsternis, und Gott nannte das Licht Tag, und die Finsternis nannte er Nacht. Für die Menschen wohlgemerkt, denn Ihm selbst ist Schichtarbeit fremd. Gott ist länger als drei Tage wach, denn Er schläft nie. Vor der Hour ist Hour ist Afterhour. Seine Endlospartys sind legendär, sie dauern bis zum Ende unserer Zeit und geleiten uns in den Himmel. Mit Gott hinter den Turntables wird es trotzdem nie langweilig. Gott war schon Mitbegründer des Chicago House, hat unter seinem Alias Dr. Motte die Love Parade in Berlin erfunden und ist Resident DJ im Pacha auf Ibiza. 2008 ist er Headliner auf dem Sonar Festival. Mit Gott als DJ ist das Leben eine Tanzfläche. Gott stellt unsere Füße auf weiten Raum, würde die Bibel sagen (Ps 31,9). Er kommuniziert über seine Musik mit den Menschen.
Solutions and remedies. Gott weiß alles. Deshalb spielt Gott nie überflüssige Tracks von Bob Sinclair oder Fedde le Grand. Wir müssen nie wieder auf schlechten Studentenpartys aus Musikfrust schüchterne Erstsemester anmachen. Er hat Geschmack und weiß, was dem Publikum gefällt. Gott ist der beste DJ der Welt, ein Elektrogott mit Bart und ein Godfather des Minimal obendrein. Gott weiß, dass Studenten kaum Geld haben. Daher gibt es bei Gott immer ordentlich Gruppenrabatt für ein kurzes Vaterunser.
Göttlich Tanzen
Enemies becoming friends. When bitterness ends. Gott verbindet die Menschen. Jeder DJ ist nur so gut wie sein Publikum. Gott schuf sich am sechsten Tag sein eigenes Publikum aus Männlein und Weiblein und sah, dass es gut war. Wir können clubben, wie es uns gut tut und wie es zu uns passt. Niemand ist mehr allein in der Masse: Rhythmus, Melodie und Visual Effects lassen aus Menschen des Alltags eine im Takt wippende Menschheit werden. Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin, weil Er gerade auflegt.
Respect, love, compassion. Gott liebt dich. Gott würde euch nie mit jämmerlichen Lead-ins nerven oder Madonna remixen. Gott liebt alle Hedonisten, egal wie erfolgreich sie sind, oder ob sie scheitern. So wie jede Klangsymphonie aus euphorischen und dramatischen Noten besteht, so beherrscht Er die Koloraturen des Lebens. Gott vergibt uns unsere Schuld und erlöst uns von dem Bösen. In den Abendgebeten von Studenten weltweit am Vorabend von Statistikklausur, Staatsexamen oder Diplomprüfung wird Er dafür vollmundig zurückgeliebt.
This is where I heal my hurts. Gott weiß zu entspannen. Gibt es einen besseren DJ, als jenen, der Sonntag als den Tag der heiligen Ruhe segnet?
For tonight God is a DJ.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*