Fest der Sinne

Das 15-jährige Jubiläum von Unidram beweist, dass studentische Initiativen sich lohnen.

Das Festival für internationales Theater in Europa, das seine Anfangszeit an der Universität Potsdam erlebte, präsentiert dieses Jahr vom 30. Oktober bis 8. November über 20 nationale und internationale Gruppen auf dem erneuerten Gebiet der Schiffbauergasse in Potsdam. Sie wurden aus etwa 150 Bewerbungen ausgewählt. Unidram legt seinen Schwerpunkt auf Inszenierungen, die die Genregrenzen überschreiten. 2008 tritt der musikalische Bezug besonders stark hervor.
Foto: Unidram

Musiktheater, Schauspiel, Tanz und Objekt- und Figurentheater zeigen die Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten. An die Vorführungen schließen Theatergespräche an, die dem regen Austausch zwischen Künstlern und Zuschauern einen öffentlichen Raum bieten. Szenische Konzerte, multimediale Performances und Installationen runden das Festivalprogramm ab. Ein besonderes Ereignis verspricht die Lange Nacht der Experimente zu werden, die die unterschiedlichsten Theaterformen zusammenballt. Erstmals integriert das Festival Arbeiten des Studentenfilmfestivals „sehsüchte“.

Auch internationale Theaterstars nehmen am Festival teil. So beispielsweise die französische Gruppe „Cie Voix Off“ mit Damien Bouvet, der mit seiner eigenwilligen Clownsfigur bereits weltweit gastierte. Ihr visuelles Theaterstück „FiniFini“ erlebt auf diesem Festival seine Deutschlandpremiere – wie die Hälfte der Festivalbeiträge. Von internationalem Ruf ist die russische Theatergruppe „Akhe“, die experimentell verschiedene Medien in ihren Stücken zur Sprache kommen lässt. Unidram bietet den Zuschauern die Möglichkeit, Theater aus den verschiedenen Blickwinkeln neu zu entdecken.
Weitere Informationen:

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*