Editorial April 2010: Kurswechsel

Wechselkurse bestimmen die Nachrichten. Die Wirtschaft kreuzt durch schwierige Gewässer. Von allen Seiten werden Kurswechsel gefordert. Doch es fehlt der starke Kapitän, der entscheiden kann, welcher Kurs denn nun eingeschlagen wird.

Im Alltag wirken sich die globalen Probleme immer verspätet aus. Wir haben alle mit unseren eigenen Sorgen und Nöten genug zu tun. Der Blick für die großen Zusammenhänge leidet unter dem Alltag. Ständig müssen wir kontrollieren, ob ein eingeschlagener Kurs noch stimmt, in welchen Gewässern wir unterwegs sind, ob wir unsere Fahrt mit den richtigen Begleitern angetreten haben. Doch die wichtigste Frage wird dabei oft vergessen: Haben wir uns auf unserer Fahrt möglicherweise verändert, und ist das ursprünglich anvisierte Ziel daher überhaupt noch erstrebenswert?

Der Frühling ist die Zeit des Putzens, der äußeren und inneren Reinigung. Gibt es eine bessere Zeit, sich über seinen aktuellen Zustand zu vergewissern und nötige Kurskorrekturen vorzunehmen?

Wir denken nicht.

Euer spree-Team.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*