Favelas und Gangster

[Kino] Sin Nombre, Mit: Marco Antonio Aguirre, Leonardo Alonso, Karla Cecilia Alvarado; Regie: Cary Fukunaga; produziert von Gael Garcia Bernal; Filmstart: 29. April

Knarren im Bund der tiefsitzenden Jogginghosen, den Namen der Gang auf die Brust tätowiert und immer für dich da. Südamerikanische Gangs ködern ihre meist noch minderjährigen Mitglieder überall auf den Straßen. Auch „El Casper“ gehörte bis zu einem tragischen Vorfall noch dazu, flüchtet jetzt aber vor seinen mordlüsternen Ex-Kumpanen. Ebenfalls auf der Flucht ist die schöne Sayra, die sich mit ihrem Onkel als blinde Passagiere auf einem Zug nach Nordamerika durchschlagen will. Gemeinsam mit El Casper versuchen sie ihr Glück.

Grausam realistisch, kompromisslos und dennoch unheimlich emotional taucht Langfilmdebutregisseur Cary Fukunaga in die Welt der Favelas, der Gangster und in den lateinamerikanischen Alltag ein, mit all seinen Ängsten, Hoffnungen und Träumen. Dabei überzeugt er mit einem Kontrast aus Landschaftspanorama und sozialer Härte. Ein kleiner Film, der zu Recht auf zahlreichen Festivals ausgezeichnet wurde und es verdient, von einem großen Publikum gesehen zu werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*