80er-Retro-Kino

[Film] Das A-Team, Start: 12. August; Mit: Liam Neeson, Jessica Biel; The Expandables, Start: 26. August; Mit: Sylvester Stallone, Mickey Rourke, Arnold Schwarzenegger; Hot Tub, Start: 7. Oktober; Mit: John Cusack, Crispin Glover; Karate Kid Start: 22. Juli; Mit: Jaden Smith, Jackie Chan

Für die einen grausam bunte Mode und nervtötende Synthesizer-Musik, schwören die anderen auf das vergessene Kino und TV-Programm der Achtziger. Vergessen? Vielleicht gab es eine kleine Auszeit, doch das Jahrzehnt blüht auf der großen Leinwand wieder voll auf. Hier kann man demnächst nicht nur wuchtige Explosionen mit dem „A-Team“ erleben, dem „Karate Kid“ nach China folgen, die komplette Actionstar-Riege von damals in einem Film bewundern („The Expandables“); „Hot Tub Time Machine“ katapultiert einen sogar auf einen extrem spaßigen Trip direkt in die Vergangenheit, samt klobigen Kassettenspielern und Typen in „Miami Vice“-Shirts.

Während das „A-Team“ mit Liam Neeson als schlafwandelndem Hannibal-Ersatz und mit hochstilisierten, brachialen Actionszenen besser im 80er TV wegkam, schaut man dem „Karate Kid“ auch ohne Mister Miyagi in China sehr gern beim Training und Kampf gegen böse Buben zu. Will Smiths Sohn Jaden und Jackie Chan als neuer Mentor sind ein großartiges Team, und obwohl hier Karate mit Kung Fu vertauscht wird, ist die malerische Kulisse Chinas eine willkommene Abwechslung in einer gut funktionierenden Version der Geschichte.

Während man vor 30 Jahren im Kino noch mit Chuck Norris auf Kommunistenjagd ging, schickt Söldner-Anführer Sylvester Stallone seine Testosteron-Krawallmacher heutzutage nach Südamerika, die „Expandables“ mit Mickey Rourke und Bruce Willis stürzen hier fiese Diktatoren.

In zehn Jahren trifft man sich vielleicht mit „Europop“-Klängen in den Ohren zum 90er-Revival, wer weiß das schon.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*