Editorial Juli/August 2010: Auszeit

Die Sommerzeit ist nicht die Zeit der großen intellektuellen Regungen. Sie begann mit der Fußball-WM und geht mit der Sommerpause von Politik und Kultur, Sauregurkenzeit oder Sommerloch genannt, weiter. Studenten werden für ihren Anspruch auf Urlaub gern angefahren. Wovon denn Auszeit nehmen? Dabei bedeutet es nichts anderes, als die Zeit anzuhalten, den normalen Kreislauf zu unterbrechen, laut „Stopp!“ zu rufen und tief durchzuatmen. Gönnt man sich die Pause nicht hin und wieder, zieht die Zeit noch viel rasanter vorbei und letztlich folgt das K.O.

Die Semesterferien sollten also für eingehendes Innehalten genutzt werden. Ob am Strandbad die Seele baumeln zu lassen oder sie auf dem Festival rauszutanzen – die Auszeit vom Normalen ist gesund. Man sammelt Erfahrungen abseits des Hörsaals und beschäftigt sich mit ganz praktischen Dingen wie Bierdeckelweitwurf unter eingeschränkter Zurechnungsfähigkeit.

Mit frischem Kopf kann man im Oktober in die nächste Lernphase starten, konzentriert im Kreislauf schwimmen, um Ende des Jahres wieder auszubrechen. So haben wir die Hoffnung, dass die Politiker nach der Pause bessere Konzepte und die Theater ein innovatives Programm auf der Bühne haben – und wir Studenten versuchen wieder, die Welt zu verstehen und besser zu machen.

Euer spree-Team.

Der Inhalt

Politik/Studieren

[Förderung] Mehr Geld für viele
[Bildungsproteste] Protestflaute
[Klimakonferenz] Nach Bonn radeln
[Archiv der Jugendkulturen] Jugendkulturen auf der Spur

Thema: Auszeit

[Auszeit] Semesterumstellung
[Auszeit nötig] Mal Pause machen
[Studieren mit Kind] Freie Zeit für Nachwuchs
[Hochschulsport] Sport frei
[Fernbeziehungen] Lust und Frust der Ferne
[Interview] Partnerpause
[A–Z] Auszeit

Karriere

[FU-Npreneur] Lenkertrunk
[Kolumne] Zwischen Theorie und Praxis
[Journalismus] Medien in der Krise
[Design-Weimar] Eine Schule feiert
[Jubiläum] Wir sind jetzt
[Referendariat] Ruanda ruft
[Bewerbung] Auszeiten im Lebenslauf

Stadtleben

[Digital] Revolution im Din-A4-Format
[Film] 80er-Retro-Kino, „Me too“
[Musik] „The Weakerthans“, „The Dukes of Windsor“
[Literatur] Japans Kulturgüter
[Berlin Festival] Der Charme des Laienhaften

Und natürlich: die Verlosungen, u. a. ein ACER-Netbook mit Windows 7.

Die Ausgabe als PDF-Datei herunterladen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*