Im Dunkeln

[Literatur] Wie kaum ein anderer Staat ist Nordkorea vor Journalisten abgeschottet. Sämtliche Medien im Land unterstehen der Parteiführung. Ausländische Journalisten können sich nur unter Führung und Aufsicht von Parteivertretern einen Eindruck vom Land machen. Barbara Demick, Ostasien-Korrespondentin der Los Angeles Times, hat auf mehreren Reisen nach Nordkorea erfahren, dass die harschen Kontrollen eine objektive Berichterstattung fast unmöglich machen. Sie fand eine andere Informations­quelle: Flüchtlinge aus Nordkorea. In über 100 Gesprächen erforschte Demick den Lebens­alltag in Nordkorea und brachte Licht in die Schattengegenden hinter dem hochglanzpolierten Pjöngjang.