Nachhaltiges Engagement

[Changemaker] In Potsdam wurden Projekte ausgewählt, die zu mehr sozialem Handeln verhelfen sollen.

„3, 2, 1, Changemaker!“ Aufgeregt stürmten die Jugendlichen eine Mauer aus Kartons, beschriftet mit Hemmschwellen vor sozialem Engagement. Im Evangelischen Gemeindehaus in Babelsberg sollen die Hemmungen für jugendliches Engagement benannt und überwunden werden, damit Potsdam zu einer Changemaker City wird. Etwa 60 junge Menschen zwischen 12 und 25 Jahren haben sich an einem Sonntag im August eingefunden, um zu formulieren, was sie persönlich von sozialem Engagement abhält. „Das sind zwar etwas weniger als sich im Vorfeld zu diesem Event angemeldet haben, aber das ist ein gutes und realistisches Ergebnis heute“, sagt Matthias­ Scheffelmeier. Der Leiter des Changemaker City-Projekts will Potsdam zu einem stärkeren Jugendengagement verhelfen. Im Anschluss an dieses Event wurden in einer Jurysitzung neun Projektideen ausgesucht, welche die Ashoka Jugendinitiative finanziell unterstützt.