Weihnachtstipps

Wunsch­zettel ver­schenken: Der abso­lute Knüller. Erspare Freunden und Ver­wandten die müh­same Suche nach einem Geschenk für dich im nächsten Jahr. Dank und Aner­ken­nung erwarten dich.

Erspar dir den Kauf von Weih­nachts­baum­ku­geln: Hänge statt­dessen iPhones mit ani­mierten Kugeln an den Baum. Die vir­tu­ellen Kugeln müssen auch nicht kos­ten­in­tensiv ent­sorgt werden. Alter­nativ: Äpfel statt Kugeln. Die schweren Äpfel sind nicht nur umwelt­freund­lich son­dern auch schön.

Advents­ka­lender und Rät­sel­spaß: Kaufe irgendwo ein Geschenk für deine/n Liebste/n, lass es ein­pa­cken und im Laden mit Namen zur Abho­lung hin­ter­legen. Erstelle einen Advents­ka­lender, in dem du jeden Tag einen rät­sel­haften Hin­weis gibst, wo sich das Paket ver­ste­cken könnte.

Sich ein­fach mal wieder bei Leuten melden: Net­wor­king ist nicht nur für die Kar­riere wichtig. Ein gesundes Sozi­al­netz­werk ist das Fun­da­ment für eine hei­tere Zukunft. Am bes­ten in den lang­wei­ligen Weih­nachts­fei­er­tagen ein­fach mal im Handy nach unten scrollen. Trauen sollte man sich auch. Es lohnt sich.

Nimm ab, wenn alle anderen zunehmen: Nutze die Ver­lo­ckung gerade zur Weih­nachts­zeit und trai­niere deine Selbst­dis­zi­plin. Iss bewusst Gesundes und ver­meide Süßes und Fet­tiges. Danach freust du dich, dass alle sich dar­über beschweren, wie dick sie wieder geworden sind, wäh­rend du mit deiner neuen Traum­figur glänzt.

Freude an Dau­er­keksen: Wer will denn schon Kekse essen? So viel unnö­tiger Trouble für den leckeren Geschmack. Backe Kekse mit Salz­teig, und biete jedes Jahr die glei­chen an. Keiner wird zugreifen, und deine Freunde werden dich lieben.

Oh Ben­jamin, oh Ben­jamin, wie grün sind deine Blätter: Eine Licht­er­kette reicht. Es dürfen auch ein paar Kugeln sein, aber Vor­sicht, den Baum nicht zu stark beladen, die Äste könnten brechen.

Dienst­leis­tungen ver­schenken: Kannst du etwas, dann ver­schenke es. Wie zum Bei­spiel einen Gut­schein für eine Fahr­rad­re­pa­ratur oder einen für einmal Computer-Reparieren. Viele können das nicht und würden sich drüber freuen. Manch eine Eva freut sich auch über eine ein­stün­dige Mas­sage. Der Phan­tasie sind keine Grenzen gesetzt.

Frank Döllinger
Über Frank Döllinger (12 Artikel)
Das Schreiben war schon immer meine Leidenschaft, sowie eine Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik zu mir gehört. Nach einer Ausbildung in der Biotechnologie, bin ich nun auch dabei mein interdisziplinäres Fachwissen, um Kenntnisse in der Physik, Mathematik und Informatik zu erweitern. Als Student der "Naturwissenschaften in der Informationsgesellschaft" an der TU-Berlin versuche ich fächerübergreifendes Wissen mit redaktioneller Arbeit zu verknüpfen. Die Mitarbeit bei Stadtstudenten.de macht mir sehr viel Spaß - neben der vielen Erfahrungen die man hier macht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*