Bachelor brauchen Beratung

[Beratung] 61 Prozent der Studierenden im Erststudium haben Beratungsbedarf, 55 Prozent von ihnen haben sich professionell beraten lassen. Das geht aus der aktuellen Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks (DSW) hervor. Die Studierenden lassen sich am häufigsten zum Thema Studienfinanzierung beraten. Dahinter folgen Schwerpunkte wie Krankenversicherung, die Finanzierung eines Auslandsaufenthalts und Arbeitsorganisation. Zur Studienfinanzierung sei der Beratungsbedarf von Bachelor-Studierenden sogar höher als bei Studierenden, die ein Diplom, einen Magister oder ein Staatsexamen anstreben, sagt DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*