Vom Vorspiel zum Hauptact

The Blood Arm stehen nicht erst seit gestern für brillanten, mitreißenden, melodischen Alternative-Rock.

Cover: Label

Die vier Kalifornier sind in Europa vor allem durch ihre Vorprogramm-Auftritte in den Konzerten von Franz Ferdinand und Maximo Park bekannt geworden. Zwei Alben haben sie schon gemacht, „Turn and Face me“ ist ihr drittes. Es geht vom ersten bis zum letzten Song ins Ohr, in die Beine und bleibt da dann erst mal eine ganze Weile. Auch das Artwork ihrer neuen Platte überzeugt auf ganzer Linie. Den vier Herren ist hier ein ziemlich großer Wurf gelungen, und man wird sicher noch einiges von ihnen hören. Nur diesmal als Hauptgruppe.

 

Über Philipp Blanke (13 Artikel)
Er studiert ev. Theologie und Asien-/Afrikawissenschaften an der HU. Er ist unter mehr als 20.000 Studenten der Einzige mit dieser Fächerkombination. Orte seines Wirkens waren unter Anderem der Berliner Rundfunk 91!4, Uniradio Berlin/Brandenburg, Uniscene - Berlin, dpa und Bild.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*