Hausmittel gegen Kranksein

Mit Bewegung und natürlichen Mitteln den Körper auf die Angriffe von Viren und Bakterien vorbereiten.

Gesund durch den Winter (Foto: Albrecht Noack).

Besonders in den kalt-nassen Monaten des Winters grassieren Bakterien und Viren, die unseren Körper in einen Krieg verwickeln. Vorzugsweise wird angegriffen, wenn der Körper von vornherein geschwächt ist. Man sollte daher für eine stabile Defensive sorgen, zum Beispiel durch gesunde Ernährung und viel Bewegung. Sobald der Kampf durch Halsschmerzen oder eine triefende Nase in die Öffentlichkeit tritt, laufen viele zur Apotheke ihres Vertrauens – je härter, desto besser. Doch es geht auch anders. Man muss seinen Körper nicht mit Chemie belasten, um die Angreifer loszuwerden. Besser ist, Hilfe zur Selbsthilfe geben. Zuallererst sind das Ruhe und Wärme, auch wenn die Vorlesung wichtig ist und es schwer fällt, auf eine Party zu verzichten. Lieber heiß baden mit wohltuenden Zusätzen.

Es gibt unzählige Mittel aus der Natur, die den Körper beim Heilen unterstützen. Die besten Rekruten aus dem Kräutergarten sind die Salbeiblätter. Die in ihnen enthaltenen ätherischen Öle vertreiben jeden Halsschmerz und erleichtern das Atmen. Einfach in den Mund legen und langsam darauf kauen, oder als Tee aufgießen. Frische Blätter gibt es im Supermarkt. Trinken ist überhaupt sehr wichtig, ob Kamillentee oder Wasser mit Zitrone, am besten warm. Ein Multitasking-Wunder, dass sich um Hals, Rachen und Nase kümmert, ist das Salz. Eine warme Salzlösung zum Gurgeln und Inhalieren oder in der Nasendusche kann helfen, um die verstopften Atemwege freizuboxen. Sie sind die wichtige Infrastruktur unseres Körpers; einerseits um Energie in Form von Sauerstoff aufzunehmen, andererseits, um alles Unerwünschte auszusondern. Pflegen kann man dieses wichtige Organ mit wohltuenden und fetthaltigen Salben.

Auch während der Krankheit ist eine gesunde Ernährung unentbehrlich, um dem Körper die Möglichkeiten zu geben, sich gegen die Angreifer zu wehren. Wichtiges Vitamin C spenden beispielsweise Grünkohl, Paprika oder – wie jeder weiß – Orangen. Als sehr hilfreich erweist sich auch Omas Mittelchen, die Hühnersuppe. Längst ist die entzündungshemmende Wirkung wissenschaftlich belegt. Um alle verbliebenen Fremdkörper aus dem Körper zu befördern, empfiehlt sich scharfes Essen. Ihr werdet sehen, wie eilig sie die Flucht ergreifen. Sorgt dafür, genügend Taschentücher vor Ort zu haben. Mit diesen Mitteln werdet ihr hoffentlich den Kampf gegen die meisten Angreifer gewinnen. Bei Fieber, oder wenn es schlimmer wird, lieber mal den Arzt aufsuchen – und die Krankschreibung abholen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*