Ein Meister der Sprache – Festveranstaltung für Norbert Miller

Festveranstaltung zum 75. Geburtstag des Literaturwissenschaftlers Nobert Miller am 21.5. 2012

TU Berlin Campus (Foto: Dahl)

Prof. em. Dr. phil. Norbert Miller gehört zu den renommiertesten Literaturwissenschaftlern unserer Zeit. In den vergangenen 50 Jahren hat er wichtige Impulse für die Literatur- und Kunstgeschichte gegeben. Schon seine Dissertation „Der empfindsame Erzähler“ über die Romananfänge des 18. Jahrhunderts hat Generationen von Studierenden begleitet. Norbert Miller, am 14. Mai 1937 geboren, war von 1972 bis 2005 Professor für Deutsche Philologie, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der TU Berlin. Zu seinem 75. Geburtstag ehren die TU Berlin und die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin Norbert Miller mit einer Festveranstaltung.

Norbert Miller an TU Berlin

Neben seinen eigenen Forschungen sorgt Norbert Miller für eine weite Verbreitung geisteswissenschaftlicher Erkenntnisse. Zusammen mit Walter Höllerer gründete er bereits 1961 die Zeitschrift „Sprache im technischen Zeitalter“, deren Herausgeber er mit anderen noch heute ist und die zu den bedeutendsten deutschen Literaturzeitschriften zählt.

Verdienstkreuz 1. Klasse für Norbert Miller

Zu den vielen nationalen und internationalen Ehrungen Nobert Millers zählt das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, das er 2010 erhielt. Im gleichen Jahr wurde er mit dem Deutschen Sprachpreis der Henning-Kaufmann-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgezeichnet.

„Paradox und Wunderschachtel“ von Norbert Miller

Anlässlich seines Geburtstages ist im Wallstein Verlag soeben der Band „Paradox und Wunderschachtel“ erschienen. Es ist eine Sammlung von acht Essays zur europäischen Literatur- und Kulturgeschichte vom 18. bis zum 20. Jahrhundert, die Norbert Miller geschrieben hat und die eine Gruppe seiner einstigen Berliner Schüler nun herausgab.

Programm zur Festveranstaltung für Norbert Miller

Begrüßung
Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, Präsident der TU Berlin

Gratulation
Prof. Dr. med. Elke Lütjen-Drecoll, Präsidentin der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Laudatio
„Norbert Miller oder Die Liebe zu Libroni und Libretti“, Prof. Dr. Iso Camartin, ehem. Professor für rätoromanische Literatur und Kultur an der ETH Zürich und an der Universität Zürich, Essayist

„Paradox und Wunderschachtel“, Prof. Dr. Markus Bernauer, TU Berlin, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Ort/ Zeit

Montag, dem 21.5. 2012, 17 Uhr s.t.

TU Berlin, Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin, Lichthof

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*