Ein Biest kommt selten allein

Emma Unsworth Die Autorin Emma Unsworth ©Darren Hall

Ihr kennt das. Samstagnachmittag. Ihr wacht auf und könnt euch nicht bewegen. Ein Satz, der das Leben von Laura und Tyler womöglich am besten beschreibt. Seit Jahren machen die beiden um-die-Dreißig-Jährigen das Nachtleben Manchesters unsicher. Blackouts nach exzessiven Party-Nächten gehören schon zur täglichen Morgenroutine. Tyler arbeitet in einem Coffee-Shop, Laura schreibt an einem Roman und arbeitet nebenbei in einem Callcenter, damit die beiden in ihrer längst baufälligen Wohnung über die Runden kommen. Auf der ständigen Suche nach Spaß und Vergnügen, zwischen Drogen – vor allem Speed und Ecstasy – und Alkohol – vor allem Wein und Bier – scheint das zügellose Junggesellinnenleben niemals zu enden. Bis Laura sich verlobt. Jim, ihr Freund, scheint das genaue Gegenteil der coolen, unkonventionellen Tyler zu sein. Diese versucht ihre beste Freundin mit allen Mitteln vor der drohenden Spießigkeit zu bewahren. Doch Laura ist sich plötzlich nicht mehr so sicher, ob es nicht doch an der Zeit sei, ein ruhiges und geordnetes Leben zu führen. Die Freundschaft der beiden Frauen wird auf die Probe gestellt und Laura steht vor der Entscheidung zwischen ihrer Seelenverwandten oder der Liebe ihres Lebens.

Vulgär und ehrlich, humorvoll und herzerweichend erzählt Emma Jane Unsworth in ihrem zweiten Roman „Biester“ von einer wilden Freundschaft vor dem Dilemma der ewigen Jugend und des Erwachsenwerdens. Aus der Sicht von Laura demonstriert sie – mit einem Hauch von Feminismus – den inneren Konflikt, dem viele Frauen in der heutigen Zeit ausgesetzt sind. Man fühlt sich in die klassische Rolle der Frau gedrängt, die noch immer in der Gesellschaft vorherrscht, man solle bestimmte Dinge dem Alter entsprechend tun oder lassen. Tyler und Laura spiegeln eine Rebellion gegen die Konventionen wider und stehen für die Freiheit, sein Leben so zu leben wie man es für richtig hält, auch als Frau.

Ein Exemplar umsonst?

Ihr wollt wissen, für wen sich Laura letzten Endes entscheidet? Dann macht mit bei unserem Gewinnspiel und sichert euch ein Exemplar! Schickt uns bis zum 31.01.2015 eine E-Mail an verlosung@stadtstudenten.de mit dem Betreff „Biester“ und gebt unserer Facebookseite ein Like. Schreibt uns dazu via Mail oder Facebook euer extremstes Party-Erlebnis, das euch zu einem „Biest“ gemacht hat. Die beste Geschichte wird anschließend anonym auf unserer Website veröffentlicht.

Vulgär und ehrlich erzählt Emma Unsworth in ihrem zweiten Roman „Biester“ von einer wilden Freundschaft.

Vulgär und ehrlich erzählt Emma Unsworth in ihrem zweiten Roman „Biester“ von einer wilden Freundschaft.

Emma Jane Unsworth: Biester
Aus dem Englischen von Gesine Schröder
Metrolit Verlag, 237 Seiten, 20,00 Euro