Artikel von Aliki Nassoufis

Ein schnelles Leben

Ihr Debut „Das Blütenstaubzimmer“ war ein Riesenerfolg, und auch in „Ein schnelles Leben“ (Audio Verlag) beweist Zoe Jenny ihr großartiges Schreib- und Erzähltalent. Die Geschichte um die Schülerin Ayse, die sich in Christian verliebt, [...]

28. März 2006

Night Train

Martin Amis‘ Hörspiel um den „Night Train“ (Audio Verlag), dem Menschen in die Nacht und in den Selbstmord folgen, verbindet gekonnt Krimi, Charakter- und Unterhaltungsroman in einem. [...]

28. März 2006

Dies ist kein Liebeslied

Eine Hommage an die Filmkomödien der Stummfilmzeit – das scheint Paul Austers „Das Buch der Illusionen“ (Heyne Hörbuch) zu Beginn zu sein: Um nach dem Tod seiner Frau und seiner beiden Kinder nicht durchzudrehen, [...]

28. März 2006

Ich bin meine eigene Frau

Charlotte von Mahlsdorf, Berlins vielleicht bekanntester schwuler Transvestit, erinnert sich in „Ich bin meine eigene Frau“ (Antje Kunstmann Verlag) an ihre Jugend während der Kriegsjahre und an ihr Leben in der DDR. [...]

28. März 2006

Zwölf

Wirklich neu ist die Idee von reichen, gelangweilten Kids und ihrem Zeitvertreib mit Drogen nicht. Dass man McDonells Geschichte um den Drogendealer White Mike und seiner jungen Kundschaft dennoch verschlingt, liegt an seiner packenden Erzählweise, [...]

28. März 2006

Alles was du brauchst

Vater-Tochter-Beziehungen sind oft problematisch. Besonders schwierig wird es, wenn sich beide nicht kennen und erst spät aufeinander treffen. [...]

28. März 2006

Isabels Tochter

Die 25jährige Waise Avery erfährt plötzlich, wer ihre leibliche Mutter ist, als sie zufällig ein Bild der vor acht Jahren verstorbenen Mutter Isabel sieht. [...]

28. März 2006

Die 27ste Stadt

Nach seinem Erfolg mit "Die Korrekturen" avancierte Jonathan Franzen zum internationalen Literaturstar. Sein bisher unbekanntes Debüt aus dem Jahr 1988, "Die 27ste Stadt", erscheint deswegen nun auch in Deutschland (Rowohlt). [...]

28. März 2006

Im Anfang war der Mord

Die besten Krimiautorinnen zwischen zwei Buchdeckeln vereint: Die Bestsellerautorin Elizabeth George schreibt dieses Mal nicht selbst, sondern lässt als Herausgeberin 26 Kolleginnen auf 600 Seiten von Mördern und vertuschten Verbrechen erzählen. [...]

28. März 2006

Nicht mit sechzig, Honey

Charles Bukowski wurde schon hundertfach zitiert. Nun versucht sich der Schauspieler Martin Semmelrogge auf der Hör-CD "Nicht mit sechzig, Honey" (Der Hörverlag) in der Rolle Bukowskis. [...]

28. März 2006

Der Halbbruder

770 Seiten ist Lars Saabye Christensens "Der Halbbruder" (btb) lang. Doch die sind prall gefüllt mit der Erzählung über den Norweger Barnum und dessen Familie: [...]

28. März 2006

Lesen im Sommer

In den "Reisen für Verliebte" (Gerstenberg) stellt Iris Schürmann-Mock europäische Urlaubsziele berühmter Paare wie Ingrid Bergmann und Roberto Rosselini oder Königin Victoria und Prinz Albert vor. Dieser gelungenen Mischung von Reiseführer und Fotoband sind außerdem Ausflugstipps und ein Adressteil hinzugefügt. [...]

28. März 2006

Auf Vatersuche

Irving-Fans werden seinen neuen Roman lieben. Ganze 4,5 Zentimeter ist sein elftes Werk dick – und das mit feinem, fast pergamentartigem Papier! Wen diese Dicke nicht abschreckt, der wird mit einem kunterbunten Sammelsurium an schrägen Charakteren belohnt, [...]

24. März 2006

Namenlos, atemlos, erotisch

Wie schon in ihren anderen Roman widmet sich die Französin Olmi auch in ihrem fünften Werk einer einsamen Frau. Die namenlose Frau droht, im Strudel des Lebens unterzugehen, der an ihr reißt, [...]

24. März 2006

Gehasste Liebe, geliebter Hass

Was tun, wenn man in der Ehe nicht mehr glücklich ist, es aber eigentlich auch noch nie war? Aushalten und austeilen? Das tun jedenfalls Mr. und Mrs. Derdon. Die aus Irland stammende Maeve Brennan starb bereits 1993 mittellos, vereinsamt und vergessen. [...]

24. März 2006

Spätlese

Roald Dahl: Charlie und die Schokoladenfabrik, Catherine Texier: Victoire, Hardy Krüger: Zarte Blume Hoffnung [...]

9. Dezember 2005

1 2