Mit der Lizenz zur Software

Bereits seit längerer Zeit gibt es an den Universitäten verbilligte Software. Diese ist allerdings meist Mitarbeitern und Instituten der Universitäten vorbehalten. Als Student ist es schwieriger, billig an benötigte Programme zu gelangen.

Zum einen arbeitet Microsoft mit dem Student-Teacher-Club (STC) zusammen, über den Studierende, Lehrende und Schüler Software zu vergünstigten Preisen erhalten können. Diese Versionen können allerdings nur über das Internet bestellt werden. Dort findet man beispielsweise „Microsoft Office 2003 professional“ als Studentenversion für 119 Euro statt der üblichen 649 Euro.

Diese Software darf man auch nach dem Studium nutzen: „Die Software geht mit dem Erwerb in deinen Besitz über. Allerdings muss eine kommerzielle Verwendung ausgeschlossenen sein, wie die Verwendung in einem Unternehmen oder für eigene unternehmerische Zwecke.“ Es gibt aber auch an den Universitäten direkt die Möglichkeit, an Software zu kommen. So bietet zum Beispiel die Zedat an der FU Berlin das Statistikprogramm SPSS in den Versionen 12 und 13 für 50 Euro an. Die Großzahl der Programme sind allerdings Mitarbeitern und FU-Einrichtungen vorbehalten. Für Studenten gibt es gerade mal acht Programme.

An der TU ist es bei Diplom- und Doktorarbeiten so geregelt, dass der verantwortliche Hochschullehrer offi ziell einen Antrag auf eine „A-Zulassung“ stellen muss. Damit können dann Lizenzen erworben werden, die unter diese Zulassung fallen. Laut Auskunft von der zedat ist es leider nicht möglich, eine Ausnahme für Diplomoder Doktorarbeiten zu bekommen. Da führt der Weg dann über die Fakultätsverwaltung. Sofern die Software nicht für den Eigenbedarf, sondern für ein wissenschaftliches Projekt gebraucht wird, ist es also immer gut, den jeweiligen Betreuer anzusprechen.

Weitere Informationen:

  • FU-Zedat (Rechenzentrum der FU): www.zedat.fu-berlin.de
  • HU-CMS (Rechenzentrum der HU)::www.cms.hu-berlin.de
  • TU-ZRZ (Rechenzentrum der TU): www.tu-berlin.de/www/software
  • STC (Student-Teacher-Club): www.stc-ev.de
  • Cancom (arbeitet mit STC zusammen):: www.cancom.de/seite/startseite_stc/stc

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*