Offener Zugang an der HU

Die Humboldt-Universität (HU) unterstützt Open Access, Mitte Mai demonstrierte sie auf einem Kolloquium ihre Vorhaben. HU-Vizepräsident Jürgen Prömel sieht Open Access in einer Reihe mit Open Source und Open Content und will die „Wissenschaft durch ungehinderten Zugang zu wissenschaftlicher Information uneingeschränkt in die Öffentlichkeit bringen” und damit die weltweite Zusammenarbeit fördern. Die Hochschulrektorenkonferenz unterstützt die Open Access-Bestrebungen. Die HU garantiert Authentizität, Integrität, Zitierbarkeit und langfristige Verfügbarkeit der Publikationen auf ihrem Server und motiviert daher die Wissenschaftler, die Open Access-Plattform zu nutzen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*