Der Falle entkommen

Dass man auch ohne Debüt album Fans haben kann, beweisen die Long Blondes aus Sheffield. Nicht nur in England, auch hier hypt sie die Presse als „britische Yeah Yeah Yeahs“. Immerhin haben sie drei Jahre ohne Plattenvertrag Vorarbeit geleistet. Trotz der Tendenz zum Mainstream bleiben sie jedoch kritisch.

In ihren Texten rät die selbst wunderschöne und perfekt gestylte Sängerin Kate Jackson jungen Mädchen zu Selbstbewusstsein und verurteilt oberfl ächliche Medienbotschaften. Ihre hohe Stimme ist allerdings Geschmackssache und kann auf Dauer etwas anstrengend werden. Der Moralpredigt-Falle entgehen die Long Blondes dabei auf einem einfachen Weg: durch gute Pop-Musik, die in der Tradition von Blondie, den Pretenders und den Ramones steht. Eingängig, schnell und schräg, zugleich retro und modern, und: auf alle Fälle tanzbar.

The Long Blondes,
Someone to Drive You Home

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*