Timothy Leary: Subjektspekulation

Achtung, Science Faction! Richtig gelesen, „Info-Psychologie“ ist Science Faction – nicht Science Fiction. Einen Unterschied zwischen beiden gibt es nicht, meint Timothy Leary. Beide – Fakt und Fiktion – seien im wittgensteinschen Sinne Konstrukte, die außerhalb ihres eigenen Theoriekorsetts nicht mehr als subjektive Spekulationen sind.

  Daher ist es egal, ob ein Autor von Flügen ins Weltall oder von Erkenntnissen der Gentechnik berichtet. Die in „Info-Psychologie“ vorgestellte Theorie will die angemessene Psychologie für das Informationszeitalter sein. Neurosen seien nur das Ergebnis von Informationsüberlastungen und die herkömmliche Psychologie werde ihnen nicht mehr Herr, so dass eine an die mediale Flut von Information angepasste Theorie begründet werden müsse. Leary schlägt eine grenzwissenschaftliche Theorie vor: Er überführt naturwissenschaftliche Thesen in die Psychologie. Ergebnis ist: „Info-Psychologie“.

Info-Psychologie
Timothy Leary
233 Seiten
19,90 Euro

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*