Äqypten: Zwischen Gebetsruf und Popmusik

Ich glaube, ich habe das Wort „Doppelmoral“ das erste Mal in Bezug auf Ägypten benutzt. Auf der einen Seite hat der Islam dort in den letzten Jahren unheimlich an Bedeutung gewonnen. Die große Mehrheit der Frauen trägt wieder Kopftuch, die Männer sitzen freitags bis auf die Straße vor der Moschee, um der laut nach außen übertragenen Predigt zu lauschen. Auf der anderen Seite ist das Land durchdrungen von westlicher Kultur: McDonald’s ist allgegenwärtig, auf den Bildschirmen in den Shopping Malls tanzt Shakira halbnackt und unter den Kopftüchern ist das Make-up perfekt und die Kleidung modisch.