Student 2007

Der durchschnittliche Student lebt laut der 18. Sozialerhebung des Studentenwerks gar nicht so schlecht. Insgesamt wurden 16.590 Studenten in allen Bundesländern befragt.
Er verfügt über 770 Euro pro Monat (27?Prozent haben weniger als 600 Euro), der größte Ausgabeposten ist die Miete (266?Euro). „Lernmittel“ rangieren mit 35 Euro monatlich noch hinter der Kleidung (50 Euro).
Berliner Durchschnittsstudentenmieten liegen mit 282 Euro (inklusive Nebenkosten) im Mittelfeld.
90 Prozent der Studis werden von den Eltern unterstützt, mit durchschnittlich 448 Euro pro Monat. 60 Prozent jobben für im Durchschnitt 308 Euro pro Monat.
An Universitäten ist der Durchschnittsstudent zu 51,4 Prozent weiblich, an Fachhochschulen nur zu 36,8 Prozent.
Akademikereltern haben zu 83 Prozent Studentenkinder, Nichtakademikereltern kommen nur auf 26 Prozent.
2006 war der Bachelor mit 11 Prozent aller beabsichtigten Studienabschlüsse schon der zweitbegehrteste Abschluss, gleichauf mit dem Staatsexamen. Nur das Diplom wurde von mehr Studenten angestrebt (53 Prozent).

Weitere Informationen:
www.studentenwerk.de/se

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*