Radikal anders

[Buch] Politik ist langweilig – die Parteien streiten sich um Nebensächlichkeiten, Politiker halten lange Reden, und alle vier Jahre darf man sein Kreuzchen machen. Dass Politik auch ganz anders aussehen kann, zeigt die Autobiografie „Radikal mutig“. Jammern kann jeder, wer etwas erreichen will, muss etwas tun.

Die 23-jährige Hanna Poddig rüttelt mit ihren Aktionen auf. Sie blockiert den Castor, besetzt Gentechnik-Felder oder geht „containern“ – isst also weggeworfene Nahrungsmittel. Ungewöhnlich und radikal – aber immer mit Witz und Überzeugung. Dabei kommt es auch immer wieder zum einen oder anderen Konflikt mit der Polizei. Mitunter sehen die Ordnungshüter dabei ganz schön alt aus, denn oft weiß die Berliner Polit-Aktivistin selbst besser, was erlaubt ist und was nicht.

Ob es gegen Hunger, gegen Tierausbeutung, gegen Militarismus oder gegen Atomkraft geht – Hanna Poddig sagt, was Sache ist und was man gegen die Ungerechtigkeiten tun kann. Ein Buch, das Mut macht für den Kampf um eine bessere Welt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*