Charité: Medikamente für alle

[Sozialklausel] Die Charité will darauf achten, dass Forschungsergebnisse auch Bedürftigen zugute kommen

Obwohl die medizinische Forschung weltweit zu 41 Prozent aus öffentlichen Gel­dern finanziert wird, landen die Ergebnisse oft in den Händen weniger Pharma-Unternehmen, die durch Patente den Preis für Medikamente in die Höhe treiben. Für Menschen in Entwicklungsländern sind die Arzneien dann oftmals unbezahlbar. Doch das könnte sich bald ändern, wenn sich auch andere Städte eine Ini­tia­tive der Charité zum Vorbild nehmen.