An die Wahlurnen!

In den kommenden Tagen und Wochen sind die Berliner Studierenden gefragt: die alljährliche Urabstimmung zum Semesterticket steht an.

Alle drei Jahre entscheiden die Studierenden der Berliner Hochschulen über die Zukunft des Semestertickets. Der Vertrag der Universitäten mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) endet zum 31. März 2015 und  eine Erneuerung bedarf nach § 18a des Berliner Hochschulgesetzes die Zustimmung der wahlberechtigten Studierenden.

Die Fortsetzung des Semestertickets ist jedoch nur zu erreichen, wenn zunächst über zehn Prozent der Wahlberechtigten ihr Kreuz setzen und zusätzlich ihre Mehrheit für einen Erhalt stimmt. Grundsätzlich schließen die Universitäten einzeln Verträge mit dem VBB ab, so dass sich die Zehn-Prozent-Hürde auf die einzelnen Abstimmung innerhalb der Universitäten beziehen. Demzufolge ist es auch möglich, dass es nicht an allen Universitäten weiterhin ein Semesterticket geben wird.

Dabei wird voraussichtlich über drei Fragen zu entscheiden sein, die sich zunächst auf die Preissteigerungen der Semestertickets im Bereich ABC  und VBB-Gesamtnetz beziehen und schließlich mit einer Wahl zwischen den beiden Alternativen abschließen. Im Unterschied zu dem Tarifbereich Berlin ABC ist die Gültigkeit des VBB-Gesamtnetz-Tickets nicht nur auf Berlin beschränkt, sondern deckt auch den Tarifbereich Brandenburg ab.

Dabei steigt der Ticketpreis für den Tarifbereich Berlin ABC stufenweise bis zum Wintersemester  2017/2018 auf 193,80 Euro und der für das VBB-Gesamtnetz auf 242, 00 Euro.

Kampagnen der Studierendenvertretungen oder Facebook-Aufrufe wie „Sage JA zum Semesterticket“ werben für die Teilnahme an den bevorstehenden Wahlen, um ein Scheitern aufgrund der Zehn-Prozent-Hürde zu verhindern. Sollte dies nicht gelingen, müssten Studierende auf die deutlich teureren Monatstickets des VBB zurückgreifen.

Im letzten Durchlauf im Oktober 2011 lag die Wahlbeteiligung an der Humboldt-Universität bei 29,4 Prozent. Dies entsprach 10.020 abgegeben Stimmen.

Weitere Informationen finden sich auf den Seiten der Studierendenvertretungen der Universitäten. Einige Informationen haben wir euch bereits zusammengestellt:

Ort und Zeit

Freie Universität Berlin

Abstimmungszeitraum: Dienstag, 11. November bis Freitag,  13. November 2014

Öffnungszeiten: 9.45 – 16.15 Uhr

Link zu den Wahllokalen.

Humboldt-Universität zu Berlin

Abstimmungszeitraum: Dienstag, 11. November bis Freitag,  13. November 2014

Adlershof – wo?: Erwin Schrödinger-Zentrum, Flur 1. OG, Rudower Chaussee 26; wann?: 11:00-17:00 Uhr

Mitte (Süd) – wo?:  HU-Hauptgebäude, Unter den Linden 6, Garderobe gegenüber dem Audimax; wann?: 10:00-18:00 Uhr

Mitte (Nord) – wo?: Mensa Nord, Hannoversche Straße 7; wann?: 11:30-14:30 Uhr

Mitte (Grimm-Zentrum) – wo?: Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum, Geschwister-Scholl-Straße 3, Foyer; wann?: 15:00-18:00 Uhr

Technische Universität Berlin

Abstimmungszeitraum: Montag, 10. November 2014 – 9:45 bis Freitag, 14. November 2014 – 16:15

Wahllokale werden noch bekannt gegeben

Universität der Künste

Abstimmungszeitraum: Montag, 24. November bis Donnerstag, 27. November 2014

Wahllokale werden noch bekannt gegeben