Die Weisheit des Lebens

Slumdog Millionär
Regie: Danny Boyle
Mit: Dev Patel, Anil Kapoor
Start: 19. März 2009

Der Zuschauer wird mitten ins Geschehen geworfen: „Wie bist du so weit gekommen?“ fragt ein indischer Polizist, und noch bevor er sich versieht, wird Jamal geohrfeigt, an eine Autobatterie angeschlossen und mit Stromschlägen gefoltert. In der Tat ist es für den Tee-Verkäufer aus den Slums der 15-Millionen-Stadt Mumbai sehr ungewöhnlich, in der indischen Version von „Wer wird Millionär“ ohne großartige Bildung eine Frage entfernt von 20 Millionen Rupien zu sein. Er wird des Betrugs beschuldigt, der indische Moderator kann es nicht ertragen, jemanden so nah an der höchsten Gewinnsumme zu sehen. Die Frage des Polizisten bleibt. Die Antwort darauf ist der Film selbst, denn Weisheit in Mumbai, das zeigt uns „Trainspotting“-Regisseur Danny Boyle ganz schonungslos, wird nicht erlernt, Weisheit ist Überleben. Überleben ist für Jamal ein rauer Kampf. Von der Jugend bis zur Gameshow begleitet man ihn in Rückblenden. Hinter all dem Überlebenstrieb Jamals steckt jedoch vor allem die Liebe. Danny Boyle liefert mit „Slumdog Millionär“ den reifesten und auf allen Ebenen überzeugendsten Film seiner Karriere, der alle Preise die er gewinnen wird, mehr als verdient.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*