Musikrotation

[Musik] The Weakerthans – Live at the Burton Cummings Theatre, bereits erschienen

Überzeugend live: Wenn man die Weakerthans einmal liebgewonnen hat, wird man sie nicht so schnell wieder loslassen. Allerdings zeigt sich der wirkliche Wert einer Band erst beim Live-Konzert. Können sie überhaupt spielen, und springt der Funke auch zum Publikum über? Letzteres ist wohl das Schwerste überhaupt bei einem Konzert. Aber die Post-Punk-Rocker mit Folkattitüde aus Winnipeg (Kanada) schaffen das mit einer Leichtigkeit und Unbeschwertheit, die wenige Künstler haben. Der Beweis ist ihr Album „Live at the Burton Cummings Theatre“, auch eine DVD gibt es dazu, die das Live-Konzert zeigt. Live-Alben sind heute selten geworden, und den Weakerthans ist eines der besten der vergangenen Monate gelungen.

{ma id=B0038ASEGG}

The Dukes of Windsor – It’s A War

Rock-Pop-Fusion: Fünf Jungs aus Australien lernen sich in Windsor kennen und gründen eine Band. Bis zu diesem Moment glaubte man eigentlich, dass Rock und Pop nicht auf unpeinliche Weise verschmelzbar sind. Die Dukes of Windsor schaffen auf ihrem dritten Album aber nicht nur das, sondern sie sorgen auch dafür, dass das Ganze melodisch und tanzbar ins Ohr geht und dennoch seinen unverbrauchten Indie-Charme behält. Hut ab!

{ma id=B0033QEUOU}

Über Philipp Blanke (13 Artikel)
Er studiert ev. Theologie und Asien-/Afrikawissenschaften an der HU. Er ist unter mehr als 20.000 Studenten der Einzige mit dieser Fächerkombination. Orte seines Wirkens waren unter Anderem der Berliner Rundfunk 91!4, Uniradio Berlin/Brandenburg, Uniscene - Berlin, dpa und Bild.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*