Nächster Halt: Erholung

Spreewaldfahrt Foto: TVb Spreewald e.V./www.spreewald.de

[quote style=“boxed“]Mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket liegt eine schier unendliche Vielfalt an Ausflugsmöglichkeiten in Reichweite. Für 28 Euro kann man zu fünft einen ganzen Tag lang reisen – beispielsweise zum Spreewald.[/quote]

Spreewaldfahrt

Foto: TVb Spreewald e.V./www.spreewald.de

Der Spreewald liegt direkt vor den Toren Berlins. Gefühlt jedenfalls. Doch für Studierende war das Naturparadies in letzter Zeit schlecht zu erreichen. Pünktlich zu den Semesterferien beendet die Bahn Mitte Juli die Bauarbeiten zwischen Königs Wusterhausen und Lübbenau. Damit sind Cottbus und der Spreewald mit der Regional-Express-Linie RE 2 wieder direkt zu erreichen.

Natur pur im Spreewald

Als Unesco-Biosphärenreservat erhält der Spreewald für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten einen einmaligen Lebensraum – und ist damit der perfekte Ort für alle Naturfreunde. Für Besucher ist natürlich das Kahnfahren immer ein besonderes Erlebnis, egal ob man mit dem Kanu selbst über die zahlreichen Wasserwege paddelt oder sich in einem der Kähne durch die malerische Landschaft staken lässt. Auch wenn man fast alle Wege auf dem Wasser zurücklegt, lohnt sich ein Besuch mit dem Fahrrad. Man muss ja nicht alle 250 Kilometer des „Gurkenradwegs“ an einem Stück abfahren. Wer lieber wandert, kann sich Begleitung einladen. Zu fünft lässt sich für 28 Euro zum Wandergebiet seiner Wahl in Brandenburg reisen. Mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket bietet die Bahn damit eine attraktive Ergänzung zum Semesterticket für Tagesausflüge, denn das Ticket gilt jeweils ab 9 Uhr einen ganzen Tag für alle Regionalverbindungen.

Die Heimat des Pückler-Eis‘

Regionalbahn

Foto: Deutsche Bahn AG

Stündlich startet ein Zug vom Hauptbahnhof, und 1:15 Stunden später steigt man in Lübbenau aus, und der Spreewald mit all seinen Möglichkeiten für aktive Erholung liegt einem zu Füßen. Oder man fährt noch eine knappe halbe Stunde weiter bis Cottbus. Vom Bahnhof der Lausitzmetropole gelangt man in 15 Minuten durch die Cottbusser Innenstadt zur Brandenburgisch Technischen Universität. Sehenswert ist das 2004 eröffnete Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum der Hochschule. Weiter geht es durch die Stadt und durchs Grüne innerhalb von 20 Minuten zum Branitzer Park und der bekannten Wasserpyramide. Diese ist die letzte Ruhestätte des Weltenbummlers, Landschaftsarchitekten und Schriftstellers Hermann Graf von Pückler-Muskau. Ihm widmete der Hofkoch Louis Ferdinand Jungius das berühmte dreischichtige Sahneeis.

Natürlich gilt das Brandenburg-Berlin-Ticket nicht nur in südöstlicher Richtung, sondern im gesamten Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg. Wittenberge, Rheinsberg, Templin, Schwedt, Eberswalde, Frankfurt/Oder, Fürstenwalde, Senftenberg, Falkenberg, Jüterborg und die Stadt Brandenburg liegen damit alle in Reichweite. Denn was gibt es im Sommer Schöneres, als mit Freunden im Gepäck der Großstadt zu entfliehen?

[ilink url=“http://www.bahn.de/brandenburg“]www.bahn.de/brandenburg[/ilink]

PolkaBeats Cottbus – 5. bis 7. August

Kings of Polka

Foto: PolkaBeats

Die Annemarie-Polka hat ihre Heimat in der Lausitz. Überall in Europa und weltweit gibt es Polkas in etlichen Erscheinungsformen. Viele davon sind „Schwestern“ der Annemarie-Polka. Das „PolkaBeats Festival“ bringt auch dieses Jahr wieder alle zu einem turbulenten, internationalen Familientreffen zusammen, wenn zum Beispiel The Watzloves die Louisiana PolkaBeats rollen lassen. The Kings of Polka aus Finnland rocken dann ihre Polka mit akustischem Punk, Bartnitzky aus den polnischen Beskiden würzen sie mit Folkrock oder attackieren sie mit Rock’n’Roll wie Polkaholix.

Livemusik zum Anfassen und vor allem Mittanzen kommt von Krušrušnohorská Dudácká Muzika von der tschechischen Seite des Erzgebirges, von Hans Dans aus Schleswig-Holstein und von Schäng Blasius Flöns Rakete vom Niederrhein. In den Nächten gibt es von namhaften DJs wie der englischen DJane Penny Metal Party pur. Sie ist eine Gallionsfigur der europäischen Eastblock-Party-Szene und arbeitet regelmäßig in den „Pop-up-Polka Clubs“ in London, Rom und Paris.

Außerdem verbinden und bereichern sowohl kulinarische Besonderheiten, Konzertvorlesungen und auch Sessions im PolKasino das Programm. Ein ausgelassener, fröhlicher, von Livemusik garnierter Polka Brunch macht am Sonntag den Festivalabschluss.

Programm, Ticketpreise, Übernachtung: [ilink url=“http://www.polkabeats.de“]www.polkabeats.de[/ilink]

Auf unserer Verlosungsseite kannst du zudem etwas gewinnen.


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*