Arm, aber sexy? Hochschulen diskutieren

Abschlussveranstaltung des ProFiL-Programmes mit FU Berlin, HU Berlin, TU Berlin sowie Uni Potsdam am 21. Februar 2012.

Rathaus Berlin

Mit Blick auf das Auslaufen des Hochschulpakts II 2015 sowie der Exzellenzinitiative 2017 ist die Finanzierung von Hochschulen erneut ein Leitthema der aktuellen hochschulpolitischen Diskussionen. Den hohen Leistungsanforderungen in Forschung wie auch Lehre stehen bundesweit real stagnierende oder sinkende Etats in Hochschulen gegenüber. Insbesondere für Hochschulen, die im Exzellenzwettbewerb ebenso erfolgreich waren wie bei der Aufnahme zusätzlicher StudienanfängerInnen sowie der Förderung von Frauen in Wissenschaftskarrieren, ist die Sicherung ihrer Leistungsfähigkeit ein zentrales Anliegen. Angesichts schwieriger Haushaltslagen in den Bundesländern stellt sich für die künftige Ausgestaltung der Finanzierungspolitik an Hochschulen daher die Frage, wie exzellente Forschungs- und Lehrbedingungen sowie die Eröffnung zusätzlicher Studierchancen an Hochschulen auch in Zukunft gewährleistet werden können.

Hochschulen in Berlin für Nachwuchsförderung

Seit 2004 verstärken die Freie Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin sowie die Technische Universität Berlin mit dem ProFiL-Programm erfolgreich ihre Initiativen zur exzellenz- und gleichstellungsorientierten Nachwuchsförderung an Hochschulen. Von Juli 2008 bis Februar 2012 beteiligt sich die Universität Potsdam an der Kooperation. 114 ProFiL-TeilnehmerInnen wurden bereits auf W3/W2-Professuren sowie 31 weitere auf Juniorprofessuren berufen. Zum Abschluss des 8. ProFiL-Durchgangs laden die Präsidenten der vier Universitäten ein zur Abschlussveranstaltung

Ort und Zeit

21. Februar 2012 ab 18:00 Uhr
Freie Universität Berlin, Henry-Ford-Bau, Hörsaal C
Garystr. 35, 14195 Berlin

Mehr Infos

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*