Fachhochschule Potsdam auf Berlinale 2012

Professorin der Fachhochschule Potsdam mit „Anne Quirynen Venus Mission“-Ausstellung vom 9. bis 19. Februar 2012 im Berlinale Forum Expanded zu sehen.

Grafik

Zur Berlinale 2012-Zeit kann man sich die Ausstellung „Anne Quirynen Venus Mission“ im Berlinale Forum Expanded anschauen. Eine Videoinstallation spiegelt Bilder und Töne des stillgelegten Kupfer-Tagebaus Rio Tinto und der astronomischen Erforschung des Planeten Mars alchimistisch ineinander. Die gespenstische Ödnis dieser Landschaft wird durchzogen von Soundscapes sowie Pixel-Bildschichten, welche Assoziationen in Zeit und Raum eröffnen: Zwischen der Industrialisierung des 19. Jahrhunderts und elektronischen Datenerhebungen des 20./21. Jahrhunderts, zwischen menschlich-mechanischen und elektronisch-robotischen Arbeitsweisen, zwischen der Eisenbahnfahrt im frühen Kino, klackenden Diaprojektoren und digital-simulierten Bildräumen, zwischen Ressourcenabbau, Forschung und Kolonisierung finden sich Spuren von Leben, welche ununterscheidbar ineinander verwoben scheinen und die Frage aufwerfen: Führt uns Venus Mission zur Erde oder auf den Mars?

Professorin von Fachhochschule Potsdam auf Berlinale 2012

Anne Quirynen ist seit 2007 Professorin für „Bewegtbild: Mediengestaltung mit digitalen Werkzeugen“ an der Fachhochschule Potsdam. Außerdem lehrt sie im Kooperationsstudiengang Europäische Medienwissenschaft. Sie hat Kunstgeschichte in Leuven sowie Videokunst an der Hogeschool Sint-Lukas in Brüssel studiert, danach als Regisseurin in der Abteilung für Videokunst an der Katholischen Universität Leuven sowie am Vlaams Theater Instituut Brüssel gearbeitet. Später war sie freiberuflich tätig. 1994 gehörte Anne Quirynen zu den Mitbegründern der unabhängigen Produktionsfirma für Digitale Kunst „De Filmfabriek“. Ein Stipendium führte sie 1999 nach Berlin, dann ein Fortbildungskurs für Digitale Filmproduktion im Jahr 2000 nach Babelsberg. 2003 war Anne Quirynen Dozentin für Videoinstallation am Chicagoer School of the Art Institute.

Die Ausstellung „Anne Quirynen Venus Mission“ kann während der Berlinale 2012 täglich von 11 bis 20 Uhr besichtigt werden.

Ort und Zeit

9. bis 19. Februar 2012
Gutschow-Haus
Friedrichstrasse 17, 10969 Berlin
(U6 Hallesches Tor, Bus M41)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*