„Am Anfang war das Bild: ein Goldfisch an der Leine“

Premiere am 29.3.: K.O.14 „Am Anfang war das Bild: ein Goldfisch an der Leine“ Musiktheaterszenen nach filmischen sowie musikalischen Motiven aus vier Jahrzehnten Filmgeschichte.

Entgegen dem Titel „Am Anfang war das Bild: ein Goldfisch an der Leine“ stellt das diesjährige K.O.-Projekt Filmmusiken an den Beginn des kreativen Schaffensprozesses. Anhand der Musik entwickeln die Bühnenbild-Studenten der UdK Berlin in Zusammenarbeit mit Choreographen, Tänzern, Schauspielern, Musikern sowie Klang-Designern drei szenische Stücke, die nichts mehr mit den projizierten Bildern des Originalfilms zu tun haben. Die Breite der Themen ist dabei ähnlich weit gefasst wie die Filmmusiken selbst und spannt sich zwischen den politischen, kulturellen und geografischen Polen, die sich aus DEFA-Film-Soundtrack, Italo-Western sowie psychedelischer Experimental-Filmmusik ergeben. Klassiker, wie die Kompositionen Ennio Morricones, werden genauso bearbeitet wie weniger bekannte Titel, so z. B. der Soundtrack zum Underground-Film The Holy Mountain. Als musikalischer Klangkörper ist das SkaZka Orchestra zum ersten Mal bei einem K.O.-Projekt beteiligt.

Studenten von UdK Berlin bearbeiten Filmmusiken

Mit dem Thema Filmmusik führt die K.O.-Reihe ihre Tradition, Abseitiges sowie Unbekanntes aufzuführen, fort. Seit mehr als acht Jahren läuft die Kooperation zwischen der Komischen Oper Berlin und dem Studiengang Bühnenbild der UdK Berlin. Das Projekt versteht sich als Werkstatt und ermöglicht es den Studenten, ihre Ideen in Zusammenarbeit mit den Profis der Komischen Oper zu inszenieren.

Zusammenarbeit

Eine Produktion von der Komischen Oper Berlin und der UdK Berlin. Eine Zusammenarbeit von Studenten der Studiengänge Bühnenbild, Sound Studies wie auch Gesang/Musiktheater der UdK Berlin sowie AbsolventInnen des Studienganges Regie der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, Alumni der UdK Berlin sowie Schauspielern, Sängern, Tänzern sowie Puppenspielern aus Berlin.

Ort/ Zeit

Premiere: 29.3.2012, 19.30 Uhr
UNI.T – Theater der UdK Berlin
Fasanenstraße 1B, Berlin-Charlottenburg

Weitere Vorstellungen: 30.-31. März 2012, jeweils 19.30 Uhr
Karten unter: udkkasse@udk-berlin.de, Tel. 3185 2374