Startschuss für studentische Jungunternehmer

Heute spricht der ehemalige BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer um 16 Uhr am Hasso-Plattner-Institut (HPI) zum Thema „Wie gründe ich ein erfolgreiches IT-Unternehmen“.

Das Mitglied des HPI-Stiftungsrats gibt damit den Startschuss für eine neue Runde des Businessplanwettbewerbs, der vom HPI gemeinsam mit dem Wagniskapitalfonds Hasso Plattner Ventures (HPV) alle zwei Jahre zum Sommersemester ausgeschrieben wird. Die Initiative rundet das wirtschaftsnahe Studienangebot der vom SAP-Gründer Prof. Hasso Plattner gestifteten Uni-Einrichtung ab.

StartUp 2012

Das Nachwuchsunternehmer-Team mit der kreativsten und erfolgversprechendsten Geschäftsidee wird zur Gründung eines eigenen Unternehmens Startkapital und Sachunterstützung im Gesamtwert von gut 100.000 Euro bekommen. Darin enthalten sind zum Beispiel Gründerstipendien des HPI für die Zeit nach Abschluss des Studiums sowie Startkapital und Unterstützung durch Geschäftsräume und Coaching. Diese stellt der Wagniskapitalfonds HPV den siegreichen studentischen Jungunternehmern in spe bereit. Alle Maßnahmen haben eine Laufzeit von einem Jahr.Der Wettbewerb geht dieses Jahr in die zweite Runde.

StartUp 2010

2010 hatte es gleich zwei Gewinner-Teams gegeben. Beide können bereits auf erste Markterfolge verweisen. Über 100 Kunden verzeichnet das vierköpfige Team um Steven Reinisch für die Gastronomie-Lösung „Orderbird“ (www.orderbird.com). Für das Abrechnungssystem, das Abläufe für Gäste und Betreiber bequemer macht, wurde das Team auch im Rahmen des enable2start-Wettbewerb 2012 der Financial Times Deutschland ausgezeichnet. Philipp Dobrigkeit und Stefan Kleff, die 2010 mit ihrer Geschäftsidee einer Internet-Dienstleistung für erleichtertes Sportvereins-Management (www.goalio.de) ebenfalls zu den Gewinnern gehört hatten, erhielten mittlerweile ein EXIST-Gründerstipendium. Derzeit ist die Goalio-Software bei 30 deutschen Sportvereinen als Prototyp im Test. Ab Mai 2012 soll das Produkt am Markt erhältlich sein.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*