Bildung braucht Persönlichkeit

In der günstig zu erwebenden Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung erschien nun sein Buch „Bildung braucht Persönlichkeit“ .

Buchcover

Anfang Februar berichteten wir über den Vortrag von Hirnforscher Gerhard Roth an der Universität Potsdam.

Persönlichkeit zum Lernen

Die Deutschen hängen an ihren Konzepten für eine perfekte, breite Bildung. Vielleicht werden Erkenntnisse der Psychologie sowie Neurowissenschaften deshalb bislang so wenig bei der Konzipierung von Konzepten für eine gute Bildung beachtet. Studenten wie auch Schüler sind aber nun einmal keine Lernmaschinen, weshalb es einleuchtet, dass man Persönlichkeit sowie die nötige Einsicht in den Prozess des Lernens benötigt, um erfolgreich Zusammenhänge zu verstehen.

Persönlichkeit zum Studieren

Gerhard Roth erklärt in seinem Buch komplexe, aber grundlegende Zusammenhänge zwischen der kognitiven und emotionalen Prägung der Lernenden, ihr Selbstverständnis sowie die Kompetenz der Lehrenden sowie die Qualität von didaktischen Konzepten.

Zum Buch

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*