Das hat der Senat auf Vor­lage der Sena­torin für Bil­dung, Jugend und Wis­sen­schaft, Sandra Scheeres, beschlossen.

Sti­pen­di­en­pro­gramm für hoch­be­gabte Stu­denten „Leo­pold von Ranke“

Ziel des Sti­pen­di­en­pro­gramms ist es, Stu­denten mit hoher wis­sen­schaft­li­cher oder künst­le­ri­scher Bega­bung zu för­dern. Dazu werden die sonst übli­chen För­de­rungs­mög­lich­keiten der Stu­di­en­stif­tung des deut­schen Volkes für Berlin erwei­tert. Im Vor­der­grund stehen eine inten­sive fach­liche Betreuung sowie ein breites Spek­trum an Stu­di­en­mög­lich­keiten und sons­tigen Ange­boten, die das Fach­stu­dium ver­tiefen und ergänzen.

Leopold-von-Ranke– Sti­pen­di­en­pro­gramm

Sena­torin Scheeres: „Das Leopold-von-Ranke-Stipendienprogramm läuft bereits seit Mitte der 80er Jahre mit großem Erfolg und ergänzt unser Sti­pen­di­en­pro­gramm für Nach­wuchs­wis­sen­schaft­le­rinnen und –wis­sen­schaftler. Für die Ver­län­ge­rung des Pro­gramms über das Jahr 2012 hinaus über­ar­beiten wir die För­der­kri­te­rien, weil wir mit der Öffnung der Hoch­schulen ver­stärkt auch nicht-traditionellen Stu­die­renden und Stu­die­renden mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund den Hoch­schul­be­such ermög­li­chen wollen.“

50 Stu­denten pro Jahr in Stipendienprogramm

Die Sti­pen­dia­tInnen des Leopold-von Ranke-Programms schließen in der über­wie­genden Anzahl der Fälle ihr Stu­dium mit her­aus­ra­gendem Erfolg ab. Bis­lang konnten etwa 50 Stu­denten pro Jahr mit diesen Mit­teln geför­dert werden.