Wohnen in Berlin Adlershof: Studentenapartments

Wohnen am Campus: Land Berlin plant 1.000 Wohnungen auch für Studenten in Berlin in der Wissenschaftsstadt Adlershof

Adlershof (Foto: Berlin Partner -FTB Werbefotografie)

Laut einer gemeinsamen Pressemitteilung von Adlershof Projekt GmbH und Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt soll es einen Mix aus Geschosswohnungsbauten, Stadtvillen, Townhouses sowie Studentenapartments in der  Wissenschaftsstadt Adlershof geben.

Wohnen in Berlin – Wohnen am Campus in Wissenschaftsstadt Adlershof

In Adlershof, der Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien, entsteht in den kommenden Jahren ein urbanes Quartier für bis zu 2.000 Einwohner. Für das Projekt „Wohnen am Campus“ werden auf einem 14 Hektar großen Areal nördlich der Rudower Chaussee, zwischen Groß-Berliner Damm und Karl-Ziegler- Straße, rund 1.000 Wohneinheiten in Form von Geschosswohnungsbauten, Stadtvillen sowie Townhouses sowie studentischem Wohnen realisiert.

Wohnen in Berlin Adlershof für Studenten

„In den vergangenen Jahren sind in Adlershof viele Arbeitsplätze entstanden, denen bislang nur ein unzureichendes Wohnungsangebot gegenüber steht. Mit dem Quartier Wohnen am Campus leistet der Senat einen wichtigen Beitrag, das Wohnungsangebot zu vergrößern“, sagt Michael Müller, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt. „In der Wissenschaftsstadt Adlershof entstehen jetzt erstmals Geschosswohnungsbauten. Die Preise und Mieten entsprechen dabei dem ortstypischen Durchschnitt. Wir wollen die „Berliner Mischung“: bereits jetzt kommt das Wohnungsangebot von Baugruppen, der degewo, der Genossenschaft Studentendorf Schlachtensee, von Projektentwicklern und von privaten Anbietern.“

 Wissenschaftsstadt Adlershof: Studieren und Wohnen in Berlin Adlershof

Geplant sind vier- bis sechsgeschossige Wohnungsbauten am Gebietsrand sowie Townhouses, die sich um einen grünen Anger gruppieren. Freistehende Einfamilienhäuser sind dagegen nicht vorgesehen. „Die unterschiedlichen Typologien erhalten einen gemeinsamen Rahmen durch Gestaltungsregeln“, erklärt Walter Leibl, Geschäftsführer der Adlershof Projekt GmbH, die das Areal als treuhänderischer Entwicklungsträger des Landes Berlin vermarktet. „Eine Vielfalt an Wohnungsangeboten sowie ein Mix aus Miet- und Eigentumswohnungen machen das Projekt für Singles, Studenten, Familien mit Kindern und Senioren interessant.“

Wohnen in Berlin, wo 23.000 Menschen studieren und forschen

Die ersten Grundstücke sind bereits verkauft. Für weitere Flächen bestehen Reservierungsvereinbarungen. „Die große Nachfrage zeigt die Bedeutung des Wohnquartiers für den Standort. Hier arbeiten, forschen und studieren 23.000 Menschen in den naturwissenschaftlichen Instituten der Humboldt-Universität, zahlreichen außeruniversitären Forschungseinrichtungen und vielen Firmen. Doch nach Feierabend wurde es bislang still. Das soll sich nun ändern“, so Hardy R. Schmitz, Geschäftsführer der WISTA-MANAGEMENT GBMH und der Adlershof Projekt GmbH.
Bereits in diesem Jahr beginnt der erste Bauträger, die Berliner First Home Wohnbau GmbH, mit dem Bau von 24 Eigentumswohnungen an der Abram- Joffe-Straße / Ecke Katharina-Boll-Dornberger-Straße.

Wohnen in Berlin: 80 Mietwohnungen von degewo

Auch die degewo, größte städtische Wohnungsbaugesellschaft Berlins, plant auf einem rund 4.400 Quadratmeter großen Grundstück bis zu 80 Mietwohnungen mit Schwerpunkt auf Zwei-bis-Drei-Zimmer-Einheiten.
Der Baukonzern NCC realisiert ab dem 3. Quartal 2012 auf einem rund 12.500 Quadratmeter großen Grundstück 50 Townhouses zwischen Newton- und Katharina-Boll-Dornberger-Straße. Die Townhouse-Zeile am grünen Anger wird architektonisch und städtebaulich von besonderer Qualität sein.
Ebenfalls direkt am Anger errichten die Brunzel Bau GmbH und das Architektenbüro13 ca. 18 Townhouses im Passivhausstandard als Bauträgerprojekt. Auf den Dächern sind Photovoltaikanlagen geplant, mit denen die Zeile zum Energieplus-Projekt wird.
Die Integrator Berlin GmbH errichtet ein sechsgeschossiges Gebäude mit rund 60 Wohneinheiten. Der Baubeginn für diese private Investition am Groß-Berliner Damm ist in der zweiten Jahreshälfte 2012 geplant.

Wohnen in Berlin: Studentendorf in Adlershof

Darüber hinaus plant die Genossenschaft Studentendorf Schlachtensee mit einer Schweizer Stiftung als Finanzierungspartner die Errichtung eines Studentendorfes. An der Abram-Joffe-Straße / Ecke Karl-Ziegler-Straße sollen Apartments mit insgesamt etwa 380 Plätzen entstehen.
Zwei Baugruppen-Projekte ergänzen das Gesamtprojekt. Für ein rund 11.000 Quadratmeter großes Grundstück hat die ARGE AH+, ein Zusammenschluss aus drei Architekturbüros (Deimel Oelschläger, dmws und zoomarchitekten), eine gemeinsame Reservierungsvereinbarung unterzeichnet. Diese wird unter dem Namen „Newton-Projekt“ eine Plusenergiehaus-Siedlung mit 100 Geschosswohnungen, Maisonette- und Townhouseeinheiten in der Newtonstraße errichten. Am Groß-Berliner Damm hat zudem die Baugruppe Adlershof GbR, initiiert vom Architekturbüro Müllers Büro, ein Grundstück reserviert, auf dem 24 Wohnungen im Passivhaus-Standard entstehen können.
Auf einem 9.000 Quadratmeter großen Areal plant die Baywobau rund 90 Wohneinheiten, verteilt auf mehrere Stadtvillen und viergeschossige Wohngebäude. Der Baubeginn wird für das zweite Halbjahr 2013 avisiert.

Wohnen in Berlin mit Birkenwäldchen

Die Planung von Straßen, Wegen und Grünflächen ist auf die Bedürfnisse des Wohngebietes abgestimmt. Die „Hauptstraße“ des Bereichs wird als Tempo 30- Zone verkehrsberuhigt. Alle anderen Straßen sind als Mischverkehrsflächen und Spielstraßen geplant. Zudem gibt es Wege, die Fußgängern und Radfahrern vorbehalten bleiben. Der grüne Anger sorgt für eine hohe Wohnqualität. Auch das Birkenwäldchen wird als Grünfläche erhalten und mit einem Spielplatz ergänzt.
Mit der Erstellung der öffentlichen Straßen und Grünanlagen wird im Mai 2012 begonnen. Das Land Berlin investiert in den kommenden Jahren etwa 3,9 Millionen Euro in den Ausbau der Infrastruktur. So werden die für das Wohngebiet geplanten Straßen zu 100 Prozent vom Land Berlin finanziert.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*